KulturTasche Oktober 2017 Ausgabe

Konzert-Highlights im Oktober:

›Jede Nacht‹ Tour
Philipp Dittberner  Hamburg, Gruenspan, Montag, den 09.10.17, 20:00 UHR

Die Musik von Philipp Dittberners Debütalbum ›2:33‹ ist noch nicht ansatzweise aus dem Bewusstsein verschwunden, da liefert der junge Musiker aus Berlin bereits Nachschub. Der Sound passt zur sonnengefluteten Jahreszeit – aber auch zur Nacht, in der es kühler zugeht, nachdenklicher vielleicht! In Dittberners Musik steckt viel Lebenslust, Euphorie und Mut – aber auch Melancholie. Mit seiner neuen Single ›Jede Nacht‹ legt einer der musikalischen Shootingstars der letzten zwei Jahre nun nach – und lässt auf weitere große Coups hoffen.

Philipp Dittberner erlebt Ihr am Montag, den 09. Oktober um 20 UHR im Grünspan.

Robin Schulz
spec. guests:  Alle Farben  |  Hugel, Hamburg, Barclaycard Arena, Donnerstag, den 19.10.17, 20:00 UHR

Nach der restlos ausverkauften Tour im Frühjahr 2016 kommt DJ-Superstar Robin Schulz auf Arena-Tournee zurück nach Deutschland!
Mit seinen größten Hits wie ›Sugar‹ und ›Sun Goes Down‹ wird er den Zucker zurück auf die Tanzflächen der Nation bringen und für ekstatisch feiernde Massen sorgen. Natürlich hat der mehrfach ECHO-prämierte und Grammy-nominierte Über-DJ auch seine zahlreich mit Edelmetall ausgezeichneten Songs wie ›Show Me Love‹ und ›Headlights‹ vom Erfolgsalbum ›Sugar‹ mit im Gepäck.

 

Theater – Highlights:

Tüdelig in`n Kopp – Als Oma seltsam wurde – noch bis 15. Oktober im Ohnsorg Theater

(Foto-Quelle: Sinje Hasheider)

Nach dem Bilderbuch von Ulf Nilsson und Eva Eriksson, aus dem Schwedischen von Ulf Könnecke, ab 5 Jahren, auf Hoch- und Plattdeutsch, Spieldauer: 50 Minuten

Inhalt:

Eines Tages, ganz plötzlich, wird Oma seltsam und geizig. Sie wohnt in einem kleinen Dorf vor der Stadt und ihr Enkel ist oft bei ihr zu Besuch. Jeden Donnerstag liefert das Bäckerauto dort Brot und ihr Enkel darf sich eine Tüte Kekse aussuchen – das ist das wichtigste am ganzen Donnerstag.Doch Oma weiß auf einmal nichts mehr von einem Bäckerauto. Und ihren eigenen Enkel erkennt sie auch nicht wieder! Sie war in letzter Zeit öfter etwas „tüdelig“, doch plötzlich verhält sie sich ganz komisch: Sie denkt, die Leute wollten sie bestehlen und holt ihre gesamten Ersparnisse von der Bank ab. Selbstverständlich hilft ihr Enkel ihr dabei, das Geld in ihrem Haus zu verstecken. Mutig hält er mit Pfeil und Bogen Wache vor der Tür, um Oma zu beschützen. Dabei wünscht er sich nichts sehnlicher, als dass Oma nicht mehr seltsam ist.

Durch den Wechsel von hochdeutschen und plattdeutschen Passagen können die jungen Zuschauer problemlos der Geschichte folgen und nehmen spielerisch Kontakt zur Sprache auf.

Cindy Reller – Voll ins Ohr und mitten ins Herz! – bis zum 28. Oktober im Schmidt Theater

Es war einmal vor langer, langer Zeit in einem fernen Königreich … Stop! Wenn sich die Macher von Schmidt-Hits wie „Heiße Ecke“, „Die Königs vom Kiez“ oder „Villa Sonnenschein“ einen klassischen Märchenstoff vorknöpfen, kommt dabei alles heraus – nur kein klassisches Märchen!

Inhalt:

Für ihre zehnte große gemeinsame Musicalproduktion haben Komponist Martin Lingnau und Autor Heiko Wohlgemuth sehr (!) frei nach den Brüdern Grimm den weltberühmten „Cinderella“-Stoff interpretiert. Sie verlegen ihre „Cindy-Reller-Story“ schlankerhand auf den heutigen Hamburger Kiez: In eine kleine Tierhandlung in einer winzigen Nebenstraße auf St. Pauli. Dort arbeitet die junge, lebenslustige Cindy tagsüber im Zoogeschäft ihres verstorbenen Vaters – und schläft nachts auf einem ollen Klappbett in der Ecke. Neben Hund, Katze, Maus liebt die Tierfreundin vor allem die Musik: Heimlich träumt sie von einer Karriere als Schlagersängerin. Ihr Leben wäre so viel einfacher, würden Cindys frustrierte, shoppingsüchtige Stiefmutter Renate Reller-Rochen und ihre verzickt-verzogene (und reichlich bräsige) Stiefschwester Blondie sie nicht permanent zum Aschenputtel machen …

Nicht weit entfernt geht es auch Edelbert von Grootfru Junior nicht besser: Der Sohn des Werbemoguls Edelbert von Grootfru Senior arbeitet als rechtschaffend erfolgloser Werbekomponist im Firmenimperium seines cholerischen Vaters – und auch sein Herz schlägt heimlich für den Schlager. Als er den richtigen Song für eine wichtige Werbekampagne finden soll, begegnet er durch eine märchenhafte Fügung Cindy Reller – Amors Pfeil trifft und das Chaos nimmt seinen Lauf … Zum großen Showdown kommt es schließlich beim Motto-Ball in der Werbeagentur. Wird Cindy ihren Prinzen finden oder kann ihre fiese Stiefmutter das verhindern? Grätscht Cindy womöglich die geheimnisvolle Lumina, Tochter des milliardenschweren Scheichs von Dubidubidubai, ins Glück? Und wo ist eigentlich die gute Fee, wenn man sie braucht?

Cindy Reller läuft noch bis zum 28. Oktober im Schmidt Theater.

Kommentieren

KulturTasche September 2017 Ausgabe

Hamburger Events im September:

Vom 31.08. bis 03.09. findet das beliebte Alstervergnügen rund um die Binnenalster statt.

(Foto-Quelle: Thomas Panzau)

Wo Hamburg draufsteht, steckt auch Hamburg drin.“ Diesem Motto folgend, steht das Alstervergnügen 2017 erstmals ganz unter hanseatischer Flagge. Mit geballtem Lokalkolorit für Land- und Wasserratten präsentiert sich das Tor zum Norden absolut waschecht, rein und pur. Auf vier unterschiedlich beflaggten Meilen rund um die Binnenalster serviert Euch das Alstervergnügen urtypische Kultur von der Waterkant, Hamburger Sounds und nordische Genusswelten  – den REAL TASTE OF HAMBURG. Jährlich zieht es ca. 600.000 Besucher aus Nah und Fern in den Bann, und das seit bereits 41 Jahren.

Das Alstervergnügen präsentiert sich in seiner weltoffenen, nordisch geprägten Lebensart. In sommerlich-maritimer Atmosphäre offenbart sich das typische, traditionsbewusste Hamburg mit einem erlesenen Kultur- und Unterhaltungsprogramm zu Wasser und zu Land, das den Facettenreichtum der Hansestadt spiegelt. Das Alstervergnügen ist Fest von Hamburgern für Hamburger und seine Besucher, für das sich in diesem namhafte Musiker, bildende Künstler, Schauspieler, Entertainer und Tänzer der Stadt engagieren.

Das legendäre Feuerwerk am Donnerstag, Freitag und Samstag wird in diesem Jahr von dem Schauspieler Heinz Hoenig, bekannt aus der Filmreihe „Der König von St. Pauli“, moderiert.

Alstervergnügen mit reichlich Musik

Auf der großen Wasserbühne am Jungfernstieg geht es mit Rock & Pop & Singer-Songwriter vier Tage lang zur Sache! Hier präsentieren sich die Hamburger Macher der Musikszene, Hamburger Bands und Solo-Künstler sowie Hamburger Produzenten und Verleger mit ihren Künstlern. Als Bühnenpartner der Metropolregion stellt sich in diesem Jahr die Stadt Schwerin mit musikalischen Beiträgen vor.

Am Jungfernstieg wird eine Jazz- und Swing-Bühne für feine Töne sorgen, sie nimmt Bezug auf die Historie der Swing-Standorte Alsterhaus und Alsterpavillon.

Auf der Clubbühne geht Ihr auf die Reise durch die traditionellen Hamburger Clubs und stellen deren Künstler vor. Spannende Talks aus der und über die Hamburger Musikszene bereichern das Tagesprogramm und führen durch Hamburgs bedeutende Clubgeschichte(n). Hier haben so manche Young Talents der Stadt aufgehört zu schlummern, und auch die Rocksleepers (eine Initiative der musikalischen Wiedereinsteiger) sind für ihren Musikstil neu erwacht.

Im Tanzsalon Ecke Lombardsbrücke wird  zu Salsa, Tango und Latin das Tanzbein geschwungen. Profitänzer glänzen mit Showeinlagen und motivieren zum Mitmachen. Eine gute Stimmung ist hier garantiert.

In der Party-Meile am Ballindamm sorgen DJ’s mit Hip Hop und Classic bis House für Partylaune at it’s best.

Weitere Infos zum Alstervergnügen bekommt Ihr auf www.hamburg.de/alstervergnuegen

Hamburg Cruise Days

Vom 8. bis 10. September wird unsere Stadt wieder im Zeichen der Kreuzfahrt stehen. Erlebt elegante, stolze Cruise Liner, entdeckt den Hafen und die Elbe. Und verfolgt eine einzigartige Parade von Kreuzfahrtschiffen, die – von Barkassen, Booten und Feuerwerken begleitet werden.

Die Hamburg Cruise Days 2017 sind ein Event für Tag und Nacht, ein Anlass zum Schauen, Staunen, Bummeln und Genießen. Die Hafenkante wird zur Erlebniswelt und holt die Kreuzfahrt an Land: mit maritimen Märkten, mit Kultur, Musik, Tanz und kulinarischen Highlights, mit Entspannung und Sport, mit Spiel und Spaß. Wer die Fazination der Kreuzfahrt spüren möchte, ist bei den Hamburg Cruise Days genau richtig. Und mit der neuen Elbphilharmonie, mit Sightseeing und Shopping, mit Museen und Musicals bietet die Weltstadt Hamburg darüber hinaus ein Angebot, das den Besuch der Hamburg Cruise Days perfekt ergänzt.

Weitere Infos auf www.hamburgcruisedays.de

Konzert Highligts im September:

MC FITTI

Einlass 20:00 Uhr – Beginn 21:00 Uhr

Anschnallen, los geht’s! Was passiert? Mc Fitti droppt ’nen Track! »Keine Macht den Drogen« dreht Euch den Helm um 360 Grad – auch ohne Codein-Infusion. Raus aus dem Alltag, rein in Fitti’s Hood. Die Selfielegende feuert den Startschuss ab: »Ohne Scheiß, das mein ich ernst!«

Manche sagen, Mc Fitti habe yolo erfunden. Und irgendwie hat er das auch, denn mit ›Peace‹ und ›Geilon‹ steuerte er den Soundtrack zu einem Film bei, den damals viele fuhren, und drückte allen seinen bärtigen Sonnenbrillen-Stempel auf, bevor er sich in den wohlverdienten Club-Urlaub verabschiedete. Total erholt berauscht der bunte Mann mit Bart mit ›Keine Macht den Drogen‹ nun wieder die Welt mit Glitzer, Konfetti und Flamingogirls.

Papa Roach

Am Freitag, den 15. September 2017, in der Sporthalle, Beginn  19:00 UHR

Schon ihre letzte Co-Headliner-Tournee gemeinsam mit Five Finger Death Punch im November 2015 wurde mit dem LEA Award als ›Hallentournee des Jahres‹ ausgezeichnet, jetzt hat die kalifornische Platin-Band Papa Roach erneut ein attraktives Line-Up zusammengestellt, um im Rahmen von sieben Hallenkonzerten im Herbst 2017 ihr neues Album ›Crooked Teeth‹ (VÖ: 19. Mai) live vorzustellen: Unterstützt vom deutschen Metalcore-Quintett Callejon und der britischen Hardcore Formation Frank Carter & The Rattlesnakes spielt das Grammy-nominierte Quartett um den charismatischen Frontmann Jacoby Shaddix ab dem 15. September einige wenige Shows in Deutschland.

Über die letzten zwei Jahrzehnte haben sich Papa Roach als echter Trendsetter im Heavy-Genre etabliert: Sie wurden für zwei Grammys nominiert, tourten weltweit mit unterschiedlichen Künstlern von Eminem bis Marilyn Manson und erschufen die Nu-Metal-HymneLast Resort‹, die siebzehn Jahre nach Erscheinen noch immer auf Heavy Rotation in den Rock-Radios läuft. Das kalifornische Quartett hat bis jetzt über 17 Millionen Tonträger weltweit verkauft und gilt als mitreißende Live-Band.

Hamburgs Bühnen im September:

Theaternacht Hamburg 

(Foto-Quelle: Niklas Marc Heinecke)

Die Theaternacht 2017 findet am 9. September statt.
Erlebt eine Nacht lang in den großen und kleinen Spielstätten der Hansestadt die ganze Vielfalt und Dynamik der Hamburger Theaterlandschaft. Seid als erste dabei, wenn die Theater exklusive Vorabeinblicke in kommende Produktionen und spannende Premieren geben.

Rund 40 Theater eröffnen gemeinsam die neue Spielzeit am Theaterabend des Jahres – bei der Theaternacht Hamburg. Das Kinderprogramm, das es dieses Jahr zum 5. Mal gibt, startet bereits ab 16:00 bis 18:00 Uhr, junge Theaterfreunde können hier einiges entdecken. Ab 19:00 Uhr zeigen die Theaterbühnen dann ihr einzigartiges Programm: Ob zeitgemäße Tragödie auf großer Bühne, klassische Komödie im Stadtteiltheater oder spannende Inszenierungen am Off-Theater, hier können die Besucher sich auf eine spannende Entdeckungstour entführen lassen. Anschließend können die Besucher die 14. Theaternacht Hamburg auf der Aftershowparty im Schmidtchen ausklingen lassen. Einblicke in das Programm der Theaternacht Hamburg finden Sie im gedruckten Programmheft, dass über die Stadt verteilt ausliegt und online.

Ein Ticket, 40 Bühnen, unzählige neue EindrückeJedes Jahr im September wird die neue Spielzeit durch die Theaternacht Hamburg eingeläutet. Weitere Infos zur Theaternacht findet Ihr auf www.theaternacht-hamburg.org

Kommentieren

KulturTasche August 2017 Ausgabe

Konzert-Highlight im August:

Kate Nash, am Samstag, den 19. August, 19 UHR im Uebel & Gefährlich

Vor zehn Jahren kam ein Album heraus, das die Musikszene in Großbritannien nachhaltig veränderte: Durch „Made Of Bricks“, die platinveredelte Debütplatte von Kate Nash, war klar geworden, dass sich junge Frauen ihren Platz in der Gesellschaft (und in der Musikindustrie) ganz anders behaupten wollen. Eine neue Art von Feminismus hielt Einzug. Gleichzeitig war Nash auch eines der ersten so genannten Internetphänomene. Durch ihre auf Myspace veröffentlichten Lieder wie „Caroline’s A Victim“ wurde sie rasend schnell bekannt – und „Foundations“, die erste Single aus dem Album, ging komplett durch die Decke. Jetzt, zehn Jahre nach der Veröffentlichung des Debütalbums, möchte die Britin mit ihren Fans das „Made Of Bricks“-Jubiläum ausgiebig feiern und kommt im August zu einer Tour nach Deutschland.

Alligatoah, am Donnerstag, den 24. August, 18:30 UHR, Stadtpark Open Air

Das „Himmelfahrtskommando“ ist gerade erst wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet, da bahnt sich schon die nächste Flugshow an. Nach den Trailerpark-Open-Airs im Sommer 2016 und einer ausverkauften, zweiteiligen Stadiontour im Herbst, hebt Alligatoah 2017 gleich nochmal ab und lädt zu seinem ganz eigenen „Obdachlos“-Open-Air ein.

AUGUST HIGHLIGTS AUF HAMBURGS BÜHNEN:

Musical / Revue im Schmidt Theater. Oh Alpenglühn! – Glamour, Gaudi und Gesang.

(Foto-Quelle: Carolin Fortenbacher, Nik Breidenbach © Oliver Fantitsch)

Ein wahres humorvoll-musikalisches Schmankerl erwartet uns, wenn es die beiden stimmstarken Erzkomödianten Carolin Fortenbacher und Nik Breidenbach „auf die Alm ’nauf zieht“ und die beiden ihre Bandbreite von Johann Strauß über Heino und Boy George bis Lady Gaga auffahren!

Doch was wird geschehen? Sie, ein erfolgreicher, bisweilen divenhafter, aber liebenswerter Musicalstar, wird verfolgt: von ihrem hysterischen Manager, von Presse und Produzenten und von ihrem Ehemann, einem Chirurgen, der am liebsten vor jungen Krankenschwestern aufschneidet – und der partout nicht in die von ihr gewünschte Scheidung einwilligen mag. Zuflucht soll ein schlichtes Wellnesshotel in den bayerischen Alpen sein, alles sehr bodenständig – aber so bodenständig, wie sich der kleine Gasthof „Resi“ darstellt, dann nun auch wieder nicht. Denn dort vermietet der junge Bergbauer Leopold lediglich eine einfache Kammer – das Schlafzimmer seiner jüngst verstorbenen Mutter, zu der er noch immer ein ganz besonderes, ein geheimnisvolles Verhältnis pflegt. Trotz anfänglicher atmosphärischer Störungen kommen sich die Diva und der Naturbursche bei frischer Bergluft und umlodert vom Alpenglühen näher. Vielleicht etwas zu nah: Die Lawine kommt ins Rollen und endet anders als erwartet. Ganz anders! Und das liegt alles nicht nur am bockigen Gatten, dem hysterischen Manager, der nur Augen für die Probleme mit seinem jugendlichen Liebhaber hat, und dem herzhaft ausgespielten Intrigantentum eben dieses verwöhnten Luxusgeschöpfs – aber auch!

Oh Alpenglühn! Noch bis zum 13.8.2017 im Schmidt Theater (Mi+So 19 Uhr, Do-Sa 20)

Der Pantoffel-Panther

Bis zum 3. September DER PANTOFFEL-PANTHER im Komödie Winterhuder Fährhaus (von Lars Albaum und Dietmar Jacobs) mit Jochen Busse, Billie Zöckler, Andreas Windhuis, Raphael Grosch, Marko Pustišek und Mia Geese.

Hasso Krause hat ein Problem: Als Kleinunternehmer ist seine Firma für edle Leder-Pantoffeln vor Jahren pleite gegangen, und er hat sein ganzes Geld inklusive der Alterssicherung verloren. Um es wieder zu gewinnen, hat er sich von den Banken dubiose Anlagemodelle aufschwatzen lassen, die ihn endgültig ruiniert haben. Kurz gesagt: Er hat mehr Schulden als Griechenland. Seine reizende Gattin Röschen weiß das nicht, denn aus Scham gibt Hasso ihr gegenüber seit Jahren vor, arbeiten zu gehen und weiterhin viel Geld zu verdienen. In Wirklichkeit erledigt er in dieser Zeit Hilfsjobs der eher skurrilen Art. Doch das damit verdiente Geld reicht hinten und vorne nicht. Gäbe es nicht seinen gutmütigen Freund, den Psychologen Rüdiger, der ihn ständig unterstützt, wäre der finanzielle Supergau schon längst eingetreten.

 

 

Kommentieren

KulturTasche des 02. Juni

MUSICAL-Check:

BILLY ELLIOT – THE MUSICAL
– EINE MITREISSENDE GESCHICHTE

Die englischsprachige Originalproduktion (mit deutscher Untertitelung) ist vom 28. Juni bis 23. Juli 2017 exklusiv im Mehr! Theater am Großmarkt Hamburg zu erleben.

BILLY ELLIOT – THE MUSICAL begeisterte bereits mehr als 11 Millionen Menschen auf fünf Kontinenten und wird von Kritikern und Publikum gleichermaßen hoch gelobt. Diese Ausnahmeproduktion hat weltweit über 83 Auszeichnungen gewonnen, darunter zehn Tony und fünf Olivier Awards.

Basierend auf dem erfolgreichen Film, spielt das Musical vor dem Hintergrund des Minenarbeiterstreiks von 1984/85 in einer nördlichen Bergbaustadt. Entgegen aller Widerstände bahnt sich Billy seinen Weg vom Boxring an die Ballettstange, wo er eine Leidenschaft für den Tanz entwickelt, die letztendlich nicht nur seine Familie sondern die ganze Gemeinschaft inspiriert. Er kämpft für seinen Traum und verändert dadurch sein scheinbar vorgezeichnetes Leben für immer. Seit der Uraufführung im März 2005 im Londoner Victoria Palace Theatre erobert BILLY ELLIOT die Herzen von Millionen Menschen weltweit.

BILLY ELLIOT – THE MUSICAL wurde von Stephen Daldry (Regie), Lee Hall (Buch und Liedtexte) sowie Peter Darling (Choreografien), die sich schon für den gleichnamigen Film verantwortlich zeichneten, für die Bühne adaptiert. Die Musik hat kein geringerer als Sir Elton John geschrieben. Mit über 250 Millionen verkauften Tonträgern weltweit und über 40 Gold- und Platinalben zählt er zu den erfolgreichsten Künstlern aller Zeiten. Dieses vielfach preisgekrönte Kreativteam hat mit BILLY ELLIOT – THE MUSICAL ein ergreifendes Theatererlebnis geschaffen, das vom Time Magazine zum „besten Musical des Jahrzehnts“ gekürt wurde.

Hört hier das gesamte Interview mit dem Pressesprecher des mehr! Theaters am Großmarkt:

KONZERT-Check:

Am 3. Juni stehen die „Hanson“ Brüder mit ihrer „Middle of Everywhere 25th Anniversary Tour“ auf der Bühne im Mojo Club. Einlass ist ab 19 UHR, Start ist um 20 UHR. Tickets gibt es im Vorverkauf für 33,90 € und an der Abendkasse.

2017 markiert ein besonderes Jahr im Leben der drei HANSON Brüder Isaac, Taylor und Zac, denn wer kann schon in einem derart jungen Alter auf eine so beispiellose Karriere zurückblicken?

Nach ihrem internationalen Durchbruch mit dem Smash Hit ›mmmbop‹  verkauften sich ihre bisher sechs Alben inzwischen über 16 Millionen mal und erhielten zahllose Grammy-Nominierungen.  Im Mojo Club stellen die Jungs ihr neues Album vor.

Gleich zwei echte Konzert-Highlights erwarten euch auf der Open Air Bühne im Stadtpark. Am 22.06. stehen die Jungs von „Kaleo“ mit ihrer „The Handprint Tour“ auf der Bühne: Das Konzert ist leider schon ausverkauft! Start ist um 19 UHR.

In ihrer Heimat Island haben KALEO den Status „Newcomer“ schon lang hinter sich gelassen und auch hierzulande ist die Band auf musikalischem Vormarsch. Ihre atmosphärische Ballade „Way Down We Go” schallt momentan aus jedem Radio und landete darüber hinaus eine Top Ten Platzierung in den deutschen Single Charts. Mit der wunderschönen Mixtur aus Folk, Blues, Country und Alternative-Rock, mit der die Band Maßstäbe setzt, wird sie im Juni erneut das deutsche Publikum in Köln und Hamburg begeistern.

Die vier Isländer, die sich bereits aus Grundschulzeiten kennen, leben mittlerweile in Austin, Texas und sind dort seit dem letzten Jahr bei Atlantic Records unter Vertrag, über die sie im Juni 2016 ihr Album A/B veröffentlichten. Das Album erinnert konzeptionell an den Aufbau einer Vinylplatte und formt sich durch fünf rockige und fünf ruhigere Songs zu einem rundum gelungenen Werk.

Nicolas Jaar

Der chilenische Produzent und Songwriter hat das Kunststück geschafft, Feuilleton und Popkritiker ebenso zu begeistern wie das Clubpublikum. Das politisch aufgeladene Album ›Sirens‹ aus dem letzten Jahr tauchte zudem in fast allen relevanten Jahresbestenlisten auf.

Seine Live-Shows und DJ Sets schaffen ein ähnliches Kunststück: Nicolas Jaar kann eine Crowd mit Minimal Beats und House-Elementen in Dauerspannung halten, nimmt sich jedoch immer auch die Zeit für atmosphärische Schwebezustände und Geschichten, wie er sie in seinen jüngeren Songs ›No‹ und ›The Governor‹ erzählt.

Am 25. Juni wird man das seltene Vergnügen haben, eine Show von Nicolas Jaar unter freiem Himmel zu erleben. Beginn ist um 19 UHR.

Auf Hamburgs Bühnen:

Circus Roncalli

Vom 03. Juni bis zum 02. Juli ist der CIRCUS RONCALLI in Hamburg auf der MOORWEIDE zu Gast. Die große „40 Jahre Jubiläumstournee“ tourt aktuell durch Deutschland. Erlebt atemberaubend Artisten und Circus Athmosphäre pur. Taucht ein in die Welt von Circus Roncalli.

Kommentieren

KulturTasche vom 05. Mai

Konzert Check:

Melanie C. ist zurück!

Das Ex – Spice Girl hat im Februar ihr neues Album „Version Of Me“ veröffentlicht. Nun kommt die britische Sängerin und Songwriterin die aus der Nähe Liverpool stammt endlich auf Deutschland Tour. Melanie C., – die damals auch „Sporty Spice“ genannt wurde, nun Mutter einer 8 Jährigen Tochter ist kommt am Sonntag, den 07. Mai 2017 in den Hamburger Mojo Club (Reeperbahn 1) und präsentiert ihre neuen Songs. Beginn ist um 20 UHR! Tickets gibt es noch an der Abendkasse.

Lotto King Karl eröffnet die Stadtpark Open Air Saison 2017 mit neuem Album

Am Samstag, den 13. Mai 2017 eröffnet um 18 UHR traditionell Lokalmatador Lotto King Karl die Stadt Open Air Saison 2017. Und das bereits zum 46. mal! Nach 6 Jahren gibt es bereits am 12. Mai Grund zur Freude, sein neues Album „360 Grad“ wird veröffentlicht. Im Hamburger Stadtpark wird Lotto King Karl sein neuestes Werk zum erstenmal in einer Acoustic-Besetzung Mai präsentieren, später wird es dann wieder Konzerte in gewohnter Bandbesetzung geben. Freuen wir uns erstmal auf einen grandiosen Abend mit Lotto King Karl am 13. Mai.

Kommentieren

KulturTasche vom 07. April

17. Lange Nacht der Museen Glitzer und Glamour bei der langen Nacht der Museen

Kulturschwärmer kommen mit 800 Veranstaltungen in der Nacht des 22. Aprils 2017 definitiv auf ihre Kosten. Unter dem Motto „Wir präsentieren Stars & Sternchen“ legen sich die Künstler und Kuratoren ins Zeug, der hellste und funkelnste Stern der Nacht zu werden. Das Programm ist vielfältig und international. In über sechs Sprachen finden Führungen zu Autos, Klavieren, Maschinen und vielem mehr statt. Mitmachaktionen regen Besucher zu Tanz- und Theatershows an. Wer einen kleine Auszeit vom ganzen Trubel benötigt kann sich bei Live-Musik entspannen oder sich Filme ansehen.

Glitzer und Glamour in der ganzen Stadt

An Fassaden werden mit geschickten Lichtkonstruktionen Kunstobjekte ins den Fokus gerückt. Für die Besucher gilt es, die Ausstellungen zu entdecken. Die Objekte sind ganz verschieden. Vom 150-jährigen Tafelklavier von Brahms über den 70er-Jahre-Dienstkäfer bis zu seltenen Druckmaschinen. Ein kleiner Ausschnitt des Programms zeigt, dass für jeden etwas dabei ist: Lachyoga-Sessions im Gut Karlshöhe, Zauberstäbe oder Kreisel drechseln im Museum der Arbeit, Shanty-Karaoke im Hafenmuseum und klettern am Kletterturm der Rickmer Rickmers. Um den Besuchern einen reibungslosen Übergang von Museum zu Museum zu gewährleisten, fahren wieder Busse einzelne Stationen an. Der Plan ist auf der Webseite zu sehen.

Alle Infos und das komplette Programm steht auf www.langenachtdermuseen-hamburg.de

Umsonst und Draußen – am 29. und 30. April steigt das Osterstraßenfest

Am 29. und 30. April findet in Eimsbüttel das beliebte Osterstraßenfest statt. Mit diesem Ereignis wird traditionell die Straßenfest-Saison eröffnet! Live-Musik auf Bühnen, der beliebte Flohmarkt sorgen u.a. für Unterhaltung. Neu in diesem Jahr ist der große Kinderspaß im Unnapark mit Kinderschminken, Entenangeln, Kinderkarussell und mehr , sowie das Areal „Bier und Genuss“ am Schulweg. Kulinarische Vielfalt entdeckt Ihr an den unzähligen Ständen entlang der Festmeile:  Freut euch auf Craftbierbauer und Foodtrucks mit kulinarischen Genüssen. Außerdem wird euch Kleinkunst auf einer Bühne geboten.

Theater Check:

Im Imperial Theater – dem Krimi Theater an der Reeperbahn, läuft in diesem Monat ZEUGIN DER ANKLAGE von Agatha Christie. Nachdem die wohlhabende Miss French tot in ihrer Wohnung aufgefunden wird, gerät der charmante Leonard Vole unter Tatverdacht. Die Tatsache, dass Miss French ihn kurz vor ihrem Tod als Alleinerben in ihrem Testament bedacht hatte, liefert ein lupenreines Mordmotiv. Als Vole des Mordes angeklagt wird, beteuert er unschuldig zu sein und macht seine Ehefrau Christine zur Entlastungszeugin. Als diese im Zeugenstand erscheint, ändert sich alles…

Die Verfilmung von Billy Wilder aus dem 1957 u.a. mit Marlene Dietrich erlangte Kultstatus und auch heute hat das wohl packendste Gerichtsdrama aller Zeiten nicht an Faszination verloren.

ZEUGIN DER ANKLAGE von Agatha Christie läuft immer Donnerstags bis Freitags im Imperial Theater.

Heiße Ecke im Schmidt’s Tivoli

Vom Geheimtipp zum Dauerbrenner: Theaterchef Corny Littmann und sein Team haben Hamburgs schillerndstem Stadtteil ein Denkmal gesetzt, das schon 2 Millionen Zuschauer begeisterte. Die Reaktionen auf die Uraufführung 2003 waren grandios. Seitdem kamen hier unzählige Würste auf den Grill und wurden mit einer großen Portion Herz, Schnauze und Humor am mittlerweile berühmtesten Imbiss der Reeperbahn serviert.

Jeden Abend schlüpfen die neun Darstellerinnen und Darsteller in über 50 Rollen und entführen in eine temporeiche Show rund um 24 Stunden am Kiez-Imbiss „Heiße Ecke“. Denn hier am Tresen von Hannelore und ihrer Crew trifft sich ganz St. Pauli: die leichten Mädels und die schweren Jungs, die Touristen vorm Musicalbesuch und die Müllmänner nach der Schicht, die Junggesellen aus der Vorstadt, die es mal so richtig krachen lassen wollen, und die Kiez-Urgesteine, die eigentlich längst die Schnauze voll haben, aber trotzdem nicht loskommen von der schrägsten Meile der Republik.

Derbe Schnacks und zu Herzen gehende Geschichten, wunderbare Stimmen und großartige, live vom Original-TIVOLI-Orchester gespielte Songs, eine mitreißende Inszenierung, die den ganz normalen Wahnsinn rund um die Reeperbahn in drei Stunden zeigt, das alles ist „Heiße Ecke“.

Die Heiße Ecke im Schmidt’s Tivoli läuft fast jeden Abend!

Konzert Tipp:

Am Dienstag, den 11. April spielt Lukas Rieger einen Zusatz-Termin nach sensationeller Europa Tour! Lukas Rieger hat bei den 14 Terminen seiner Europatournee Abend für Abend gezeigt, dass er viel mehr als die Internet Sensation der Stunde ist. Seine Show und seine unwiderstehlichen Popsongs wie die Single ›Elevate‹ ließen ihm die Herzen seines Publikums nur so zufliegen.
Der 17jährige Lukas Rieger hat so lange an der Präsentation seines Livekonzeptes gefeilt, bis auch hier die internationale Klasse erreicht wurde, die sein Album bereits vorgibt – aufgenommen hat er es gemeinsam mit den Produzenten von Justin Bieber, Selena Gomez, Chris Brown und Rihanna! Die restlos ausverkauften Konzerte seiner triumphalen ersten Tournee machen deutlich, dass er damit genau den Nerv seiner Fans getroffen hat! Im Vorpramm spielt übrigens der Newcomer Jonas Monar (Songs: Alle guten Dinge, Playlist, die Andern).

Lukas Rieger am 11. April ab 19 UHR im Docks.

 

Kommentieren

KulturTasche vom 03. März

Konzert Highlights im März:

Skunk Anansie sind zurück, und wie! Im Januar – nach vierjähriger Pause – erschien das sechste Studioalbum der britischen Rockband rund um die Sängerin Skin, randvoll mit knallharten Alternative Rock-Hymnen, schlagkräftigen Riffs und den durch Mark und Bein gehenden Vocals der Powerfrontfrau. Skunk Anansie heute Abend (am 03. März) im Docks. Beginn ist um 20 UHR, Einlass ab 19 UHR!

Busted, am Samstag, den 11. März im Grünspan, Beginn ist um 19 UHR, Einlass ab 18 UHR

 

Schon ihr Bandname zeugt von Ironie: ›Busted‹ heißt schließlich nichts anderes als >geschnappt‹ oder ›ruiniert‹ – was angesichts ihrer unglaublichen Erfolge der blanke Hohn ist. Immerhin konnte das Trio Anfang des neuen Jahrtausends die Charts geradezu nach Belieben dominieren. Vier Nummer eins Singles (darunter der Brit-Pop-Klassiker ›What I Go To School For‹), zwei Triple-Platin-Alben, über fünf Millionen verkaufte Tonträger und dazu die unglaubliche Zahl von 750.000 verkaufter Konzert-Tickets. Am Höhepunkt ihrer Karriere gelang dem damals blutjungen Dreier die Rekordleistung, 13 Mal hintereinander Londons Wembley Arena auszuverkaufen.
Busted? Das blanke Gegenteil!

Marcel Brell am Donnerstag, den 16. März im Nochtspreicher, Beginn ist um 19:30 UHR

Marcel Brell – 2017 mit neuem Album auf Tour!
Aller guten Dinge sind Zwei! Mit seinem zweiten Album „Sprechendes Tier“ legt Marcel Brell ordentlich eins drauf: Seine neuen Songs sind lauter, emotionaler und bunter. Live rangiert Brell souverän zwischen unerhörter Intimität und ekstatischem Publikumschor, wodurch gerade seine Konzerte zu Erlebnissen werden, die nachschwingen. Im März 2017 sind Marcel Brell und seine Band mit den neuen Songs auf großer Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

2015 erhielt Marcel Brell mit dem Fred-Jay-Preis den wichtigsten deutschen Textdichter-Preis, den schon Größen wie Die Fantastischen Vier, Rio Reiser und Clueso entgegen nahmen. Zeitgleich folgte die Nominierung für den Deutschen Musikautorenpreis in der Kategorie Nachwuchs, das Goethe-Institut schickte ihn als „Botschafter der deutschen Sprache“ ins Ausland.

Philipp Poisel am Mittwoch, den 29. März in der Barclaycard Arena Hamburg

Pausen von sechs oder sieben Jahren kennt die Popmusik eigentlich nicht. Wer solch eine lange Zeitstrecke ohne die Veröffentlichung neuer Songs angeht, fällt aus allen Rastern der Aufmerksamkeit. Bei Philipp Poisel ist das anders, im Universum des Songwriters wird Entschleunigung groß geschrieben. Nun erschien am 16. September die Single ›Erkläre mir die Liebe‹ und schlug mit großartigem Erfolg sofort auf Platz 9 in die Charts ein! Live war Philipp Poisel in den letzten Jahren allerdings immer wieder in verschiedenen Set-Ups unterwegs Im März und April kommt er nun auch endlich wieder auf große Arena-Tournee mit dreizehn Konzerten in Deutschland und Österreich!

Highlight auf der Theater Bühne im März:

Vom 07. März bis zum 16. März läuft im Komödie Winterhuder Fährhaus „AUFGUSS“ – Eine spritzige Wellness-Komödie von und mit René Heinersdorff. Mit dabei sind auch Hugo Egon Balder, Jeanette Biedermann, Madeleine Niesche und Max Claus.

Ein gemütliches Wochenende im Wellness-Bereich des 5-Sterne-Hotels Klostermühle sieht eigentlich anders aus. Dieter, ein erfolgreiche Waschmittelhersteller und Self-made-Man, möchte seiner Lebensgefährtin Mary ein ganz besonderes Geschenk machen, was allerdings einige Überredungskünste erfordert. Und Lothar, Chef einer florierenden Kinderklinik, möchte ein ganz besonderes Geschenk bekommen, was diplomatisches Geschick und vor allem Diskretion erfordert. Zur Tarnung muss seine rechte Hand Emelie mit in dieses Hotel. Zwischen Sauna, Dampfbad und Sanarium kreuzen sich ihre Wege und mit jedem Aufguss steigert sich die Zahl der Missverständnisse bis die Bademanteldiplomatie vor dem Kollaps steht und die Temperatur steigt auf den Siedepunkt…

Kommentieren

Die KULTURTasche im Februar

„Mythos Marlene“mit Kerstin Marie Mäkelburg

Vom 8. Februar bis 18. Februar im Schmidtchen Theater am Spielbudenplatz

Marlene Dietrich, 1901 in Berlin geboren, 1992 völlig zurückgezogen in Paris verstorben, war wohl die erste Femme fatale der Filmgeschichte – und eine der letzten echten großen Diven unserer Zeit. In ihrem Soloprogramm begibt sich die Hamburger Schauspielerin und Sängerin Kerstin Marie Mäkelburg auf eine Reise durch das faszinierende Leben dieser außergewöhnlichen Frau, die vom braven preußischen Mädel zum Hollywood-Star und zur Ikone wurde.

„Mythos Marlene“ gibt einen starken, intimen und humorvollen Einblick in das Leben der Dietrich. Wir tauchen ein in ihre Geschichte und Gedanken, ihre persönlichen Höhen und Tiefen, ihre Begegnungen und Liebschaften mit berühmten Zeitgenossen wie Frank Sinatra, Charlie Chaplin, Jean Gabin oder Ernest Hemingway, der über sie sagte: „Einerlei, womit sie einem das Herz bricht, wenn sie nur da ist, um es wieder zusammenzustücken“. Und natürlich ihre Lieder wie „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“, „Paff, der Zauberdrachen“, „Ich bin die fesche Lola“ oder „Sag mir wo die Blumen sind“, begnadet interpretiert mit der tiefen, rauchigen Stimme, die Marlene Dietrich so einzigartig machte. Gespielt wird Marlene Dietrich übrigens von Kerstin Marie Mäkelburg. Sie ist eine waschechte Hamburgerin und lässt sich in keine Schublade stecken: Sie beherrscht das ernste Fach ebenso wie die leichte Muse, kann tragisch und saukomisch sein.

 

MARTIN RÜTTER LIVE

Der Hundeprofi ist LIVE zusehen am Samstag, den 04. Februar um 20 UHR in der Barclaycard Arena Hamburg mit seinem aktuellen Programm „nachSITZen“.

Der Dogfather der Hundeerziehung ist wieder da. In seinem aktuellen Live-Programm „nachSITZen“
öffnet Martin Rütter die Tür zum bellenden Klassenzimmer. Der Mann für alle Felle bittet zum tierischmenschlichen Nachhilfeunterricht. Denn noch sind viel zu viele Fragen offen: Herr Rütter, kann es sein, dass mein Hund Burn-out hat? Oder einfach nur totale Langeweile? Herr Rütter, leidet mein Hund tatsächlich an ADHS? Oder ist er vielleicht hochbegabt? Herr Rütter, ist mein Hund überhaupt Fleischfresser? Oder längst eingefleischter Vegetarier? Martin Rütter liefert die passenden Antworten. Denn er weiß: Bevor aus hilflosen am Ende hoffnungslose Hundemenschen werden, kann es in seiner Live-Show nur heißen: nachSITZen.

Damit wir begreifen, wer bei wem unter dem Pädagogen-Pantoffel steht. Martin Rütter durchschaut die Spielchen der Vierbeiner und erkennt die Schwächen der Zweibeiner. Er widmet sich der alltäglichen Zerreißprobe, wenn Hasso wieder an der Leine zieht – und an den Nerven seines Menschen zerrt. Er befasst sich mit dem Phänomen, warum Fiffi immer fetter wird, wobei doch Frauchen angeblich nur auf Biofutter schwört. Martin Rütter begibt sich mit seinem Publikum auf eine einzigartige Exkursion durch die Hundehütten dieser Nation. Tiefenpsychologisch. Schonungslos ehrlich. Gnadenlos witzig.

In seinem aktuellen Live-Programm „nachSITZen“ lädt Martin Rütter zum ganz speziellen Herrchensprechtag.
Damit wir endlich kapieren, was in der Beziehung von Mensch und Hund wirklich abgeht.

 

Jennifer Rostock spielen im Mehr! Theater

Am 15. Februar spielen Jennifer Rostock im Mehr! Theater am Großmarkt.

Jennifer Rostock sind zurück! Bereits im September erschien das aktuelle Album „genau in diesem ton.“, welches sich aufmacht, zu einem neuen Meilenstein in der Karriere der fünf Wahlberliner zu werden. Begleitet wurde der Release von einer Clubtour, die bereits nach wenigen Stunden restlos ausverkauft war. Was für ein Erfolg!

Für alle die unter euch, die damals keine Tickets ergattern konnten heißt es jetzt aufgepasst: wer bei diesem phänomenalen Ansturm kein Glück hatte oder die Band einfach nicht oft genug sehen kann, hat bereits Mitte des Monats erneut die Chance, Jennifer Rostock live zu erleben.

Hinsichtlich ihrer Konzerte gibt es ja ohnehin keine zwei Meinungen: in Punkto Energie, Ausdauer und Bühnenshow gibt es nur wenige deutsche Bands, die es mit dieser Urgewalt aufnehmen können. Dank der neuen Songs auf „genau in diesem ton.“ werden ihre Gigs nun sogar noch explosiver ausfallen! Das Album enthält wieder zahlreiche Hits zwischen Eskapismus und Haltung, Witz und Wahn, Punk und Pop.

Die Single „Uns gehört die Nacht“ gibt schon mal die Richtung vor, sie begegnet einem in gewohnter Jennifer Rostock-Manier. Die Platte ist voller Hymnen auf jene Menschen, die sich leidenschaftlich ins Leben werfen, so wie die Band sich in ihre Gigs. Dazu gesellen sich zahlreiche Stücke, die deutlich machen, dass es der Band auch um eine klare Haltung geht:„Silikon gegen Sexismus“ zum Beispiel, oder „Wir sind alle nicht von hier“ – eine Message, wie sie nicht besser in diese Zeit passen könnte. Wir stimmen zu: „genau in diesem ton.“ – so muss Musik aus Deutschland heutzutage klingen, damit man den Glauben an die hiesige Musikszene nicht vollends verliert.

 

 

 

Kommentieren