„Hamburger Jedermann“ in der Speicherstadt

Hamburger Jedermann

Quelle: www.hamburger-jedermann.de

Zum 25. Mal wird in diesem Jahr der „Hamburger Jedermann“ von Michael Batz in der Speicherstadt aufgeführt. Gezeigt wird die Geschichte des wohlhabenden Jedermann, der sich plötzlich mit dem Tod konfrontiert sieht. Seine Suche nach einem Begleiter auf seinem letzten Weg bleibt erfolglos, bis er zurück zum Glauben findet. Die moderne Fassung der ernsten Komödie setzt das traditionelle Mysterienspiel in einen Gegenwartsbezug und geht der Frage nach, worin die Identität unserer heutigen Städte besteht. Am Brooksfleet zeigt sich das beeindruckende Bühnenbild und das Publikum sitzt mitten im Geschehen.

Zeiten

20 Juli bis 19. August 2018
Donnerstags*, freitags und samstags um 20 Uhr, sonntags um 19 Uhr.
*nur an ausgewählten Donnerstagen
Spielzeiten hier: https://hamburger-jedermann.de/termine.html

Tickets

18 bis 56 Euro
Abendkasse donnerstags, freitags und samstags um 18 Uhr, Einlass um 18.30 Uhr. Sonntags um 17.30 Uhr, Einlass um 18 Uhr.

Ortsinformationen

Theater in der Speicherstadt
Auf dem Sande 1
20457 Hamburg

 

Totale Mondfinsternis

Totale MondfinsternisAm Freitag, den 27.07.2018, findet mit einer Dauer von 103 Minuten die längste Mondfinsternis des noch sehr jungen 21. Jahrhunderts statt. Übertroffen wird dieses große astronomische Ereignis erst wieder am 9. Juni 2123. In Hamburg geht der Mond am 27. Juli um 21:16 Uhr auf, da hat die Mondfinsternis schon begonnen. Schon bei Aufgang ist der der Mond merklich röter und dunkler. Anders als bei einer Sonnenfinsternis  ist der Blick auf den Mond nicht verdeckt, sondern nur verdunkelt.

Bei einer totalen Mondfinsternis kommt nur noch der langwellige rote Lichtanteil auf der Erde an, und so wird der Mond als rötlich gefärbter „Blutmond“ erkennbar. Wer sich das Spektakel anschauen möchte, sollte sich einen leicht erhöhten Platz mit freiem Blick zum Südost-Horizont suchen. Wie gut die Mondfinsternis zu sehen sein wird, hängt auch vom Wetter ab. Das ganze Geschehen spielt sich nämlich sehr nah am Horizont ab, wo sich die Wolken gerne häufen.

Mondfinsternis-Zeitplan für Hamburg (Quelle: hamburg.de)

20:24 Uhr: Partielle Finsternis beginnt. Der Mond ist aber noch nicht aufgegangen. Himmelsrichtung Ostsüdost.

21:16 Uhr: Mondaufgang. Himmelsrichtung Ostsüdost.

21:30 Uhr: Totale Finsternis beginnt. Der Kernschatten bedeckt schon den gesamten Mond, der als rötliche Scheibe am Himmel zu sehen ist. (Blutmond). Mond befindet sich knapp über dem Horizont. Himmelsrichtung Südost.

22:21 Uhr: Maximale Verdunkelung. Mond befindet sich nur knapp über dem Horizont. Himmelsrichtung Südost.

23:13 Uhr: Die totale Finsternis endet. Die ersten Sonnenstrahlen erreichen den Rand der Mondoberfläche. Himmelsrichtung Südsüdost.

00:19 Uhr, 28. Juli: Auch die partielle Finsternis endet. Der Kernschatten der Erde verlässt die Mondoberfläche. Himmelsrichtung Südost.

01:28 Uhr: Der Halbschatten der Erde verlässt die Mondoberfläche.

 

WasserKunstSommer

WasserKunbstSommer Kaltehofe Hamburg

© Stiftung Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe

Am Samstag findet zum ersten Mal der WasserKunstSommer auf der Elbinsel Kaltehofe statt. Das Fest für Klein und Groß umfasst Stationen auf dem Wasser, der Elbinsel und an Land im Museumskubus und in der Villa. Verschiedene Stationen und Workshops laden zum Mitmachen und Ausprobieren ein. Es wird gewebt, gefilzt, gepaddelt, gemalt, gespielt, gelesen, fotografiert, experimentiert und erkundet. Zusätzlich finden Führungen über den Naturerlebnispfad sowie in der Ausstellung der Wasserkunst statt.

Zeiten

Samstag, 28. Juli 2018
14 bis 22 Uhr

Tickets

8 Euro, ermäßigt 6 Euro
Halbtagesticket ab 17 Uhr: 5 Euro, ermäßigt 3,50 Euro
Familienticket (2 Erwachsene + bis zu 3 Kinder): 15 Euro
Kinder bis zum 6. Lebensjahr haben freien Eintritt
Alle Programmpunkte sind im Eintritt inbegriffen.

Ortsinformationen

Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe
Kaltehofe Hauptdeich 6-7
20539 Hamburg

 

EIS Dream Festival

Eis Dream Festival Hamburg

Quelle: www.eisdream-festival.de

Unter dem Motto „I scream, you scream, we all scream for EIS Dream”, verwandelt sich die Altonaer Fischauktionshalle bereits zum dritten Mal in das EIS Dream Festival. Kreative Köpfe aus Hamburg und ganz Deutschland stellen die wildesten und außergewöhnlichsten Eis- und Süßwaren-Kreationen vor. Dazu gibt es erfrischende Drinks und Live-Musik. Das „Eis Dream Festival“ Hamburg steht für eine entspannte, unterhaltsame und vor allem köstliche Atmosphäre.

Zeiten

Samstag, 28. Juli 2018
11 bis 20 Uhr

Tickets

Der Eintritt kostet 3 Euro
Tickets gibt es auch online: http://www.eisdream-festival.de

Ortsinformationen

Altonaer Fischauktionshalle
Große Elbstraße 9
22767 Hamburg

 

Wie Japan nach Hamburg kam

Wie Japan nach Hamburg kam

Quelle: plantenunblomen.hamburg.de / Foto: Berndt Andresen

Im Japanischen Garten des Planten un Blomen erklärt Dr. Thomas Tabbert in seinem Vortrag, wie Japan nach Hamburg kam. Vom Japonismus des 19. Jahrhunderts bis zum Manga-, Anime- und Cosplay-Kult der Gegenwart kamen japanische Einflüsse in mehreren Wellen zu uns, wobei bedeutende Hamburger Persönlichkeiten einen wichtigen Anteil an der Verbreitung der japanischen Kultur in ganz Europa hatten. Die Präsentation zeichnet diese Wellen vom Kunsthandwerk über die bildende Kunst bis zur Gartenarchitektur und Pop-Kultur nach und zeigt auf, was Japans Einfluss in Hamburg veränderte, berichtet von außergewöhnlichen Lebensgeschichten und gibt einen Überblick über das deutsch-japanische Leben heute. (Quelle: plantenunblomen.hamburg.de)

Zeiten

Sonntag 29.07.2018
15:00 bis 15:50 Uhr
16:10 bis 17:00

Tickets

Der Eintritt ist frei

Ortsinformationen

Planten un Blomen
Teehaus im Japanischen Garten
20355 Hamburg

 

Brasilianisches Festival PILANTRAGI in Hamburg

Pilantragi Festival in Hamburg

Quelle Facebook Pilantragi / MS Stubnitz

PILANTRAGI aus Sao Paulo kommt nach Hamburg! Die erste Ausgabe des brasilianischen Festivals findet an Board der MS Stubnitz statt. Der Sound des Künstlerkollektivs aus Sao Paulo ist eine Reise durch die brasilianische Musikgeschichte. Dazu gibt es brasilianisches Fingerfood, bei dem man ganz vergisst, dass man auf der Elbe und nicht im Atlantik schwimmt. Außerdem sind in einer Ausstellung die Arbeiten von Fernanda Brandao zu sehen, die ihre Reise in den Amazonas in tollen Bildern festgehalten hat.

Zeiten

Samstag, 28. Juli 2018
ab 18:00 Uhr open end

Tickets

ca. 15 Euro

Ortsinformationen

MS Stubnitz
Kirchenpauerkai 26
20457


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.