Musik:

Jazzhouse Festival

Bild-Quelle: Mehdi Benkler

Das Jazzhouse Festival im Knust bietet an drei Tagen genreübergreifenden Jazz. Zum Line Up gehören Rocket Men + ToyToy feat. Salomea, Derya Yildirim & Grup Şimşek (Bild) und Ilhan Ersahin’s Istanbul Sessions.

  • Wann? Freitag bis Sonntag, (11. bis 13. Oktober 2019),
    Wo?
    Knust, Neuer Kamp 30, 20357 Hamburg
    Eintritt? 16,75 €
  • Homepage: www.knusthamburg.de

Szene:

ToyBox

Bild-Quelle: © noho

Party im Noho: ToyBox steht für Facettenreichtum, Charisma und viel Furore und bietet den Partygästen eine Nacht voller Überraschungen.

  • Wann? Am Freitag, den 11. Oktober 2019, um 23 Uhr
    Wo?
    Noho, Nobistor 10, 22767 Hamburg
    Eintritt? Clubeintritt
  • Homepage: www.noho-club.de

Kultur:

100 Jahre Deutsche Fotografische Akademie

Bild-Quelle: © Henning Rogge/Deichtorhallen Hamburg

Mit einer Festwoche feiert das Haus der Photographie das 100-jährige Jubiläum der Deutschen Fotografischen Akademie. Auf die Besucher warten viele Vorträge, Diskussionen und Workshops. Zudem gibt eine Ausstellung Einblicke das Schaffen von Mitgliedern der Akademie der letzten 100 Jahre.

Kultur:

Spielemesse

Die neue Spielemesse Hamburg findet im Zeichen des Digital Detox statt. Auf der Messe können zahlreiche klassische Brett- und Gesellschaftsspiele, neue Lern- und Bewegungsspiele, sowie Spielezubehör ausprobiert und gekauft werden.

  • Wann? Am Samstag, den 12. Oktober 2019, von 10 bis 18 Uhr
    Wo? Hamburg Messe und Congress
    Eintritt? 11 € | ermäßigt 7 €
  • Homepage: www.spielemessehamburg.de

Szene:

2000er Party

Bild: © imago stock & people

Auf der 2000er Party in der Großen Freiheit 36 werden dieses Wochenende die bekanntesten Hits der Jahrtausendwende gespielt.

  • Wann? Am Samstag, den 12. Oktober 2019, um 22 Uhr
    Wo? Große Freiheit 36
    Eintritt? 5 €
  • Homepage: www.grossefreiheit36.de

Musik:

Pretty Woman

Die beliebteste romantische Komödie der 90er Jahre begeistert als Musical mit einem Soundtrack von Rockelegende Bryan Adams. Der Broadway-Hit feierte am 29. September 2019 zu großem Applaus in Hamburg Europa-Premiere.

Der 90er-Kultfilm auf der Musicalbühne

Als sich Julia Roberts und Richard Gere als Prostituierte und Geschäftsmann im 1990er-Filmklassiker „Pretty Woman“ ineinander verliebten, verliebte sich eine ganze Generation von Filmzuschauern gleich mit. Prämiert für schauspielerische Leistung und den mitreißenden Soundtrack ist Pretty Woman noch heute ein Liebling unter den romantischen Hollywood-Komödien – Julia Roberts wurde sogar für den Oscar als beste Schauspielerin nominiert. 

Ein modernes Liebesmärchen

Die Geschichte von „Pretty Woman“ ist längst als märchenhafte Lovestory in die Filmgeschichte eingegangen. Die pfiffige Prostituierte Vivian „Viv“ Ward trifft bei der Arbeit den ehrgeizigen Geschäftsmann Edward Lewis, der sie erst nur nach dem Weg fragen wollte. Dann jedoch macht er ihr das unmoralische Angebot, während seiner Geschäftsreise seine Freundin zu spielen – für 3.000 Dollar! Viv willigt ein und wird in eine glamouröse Welt aus Opernbesuchen, Designerkleidung und 5-Sterne-Hotels entführt. Doch was als knallharter Businessdeal begann, entwickelt sich bald zu einer zarten Liebesbeziehung, die allen Widerständen trotzt.

Preisgekröntes Kreativteam

Im August 2018 feierte „Pretty Woman“ Premiere am New Yorker Broadway und begeisterte Zuschauer und Kritiker gleichermaßen. Für Regie & Choreographie ist der zweifache Tony-Award-Gewinner Jerry Mitchell (Kinky Boots, Legally Blonde, Hairspray) verantwortlich. Das Buch der Bühnenfassung schrieb der Regisseur der legendären Filmversion von „Pretty Woman“, Garry Marshall, gemeinsam mit dem Drehbuchautor J.F. Lawton.

Soundtrack von Bryan Adams

Für die Musicalversion von Pretty Woman wurde ein ganz eigener Soundtrack mit 21 neuen Songs kreiert. Die berührende Mischung aus Popsongs und Balladen und stammt aus der Feder von niemand Geringerem als dem weltbekannten Grammygewinner Bryan Adams, der auch in Deutschland mit Hits wie „Summer of ’69“ und „Everything I Do” immer noch jung und alt gleichermaßen zum Tanzen und schwärmen bringt. Er kooperierte dabei mit Jim Vallance. 

Mehr Infos zu Pretty Woman gibt es hier

( Text-Quelle: www.hamburg.de )


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.