„Aladdin (2019)“

Kinostart: 23.05.2019, Dauer: 128 Minuten, Genre: Abenteuerfilm, Produktionsland: USA, Filmverleih: Walt Disney

Filmhandlung und Hintergrund

Disney spendiert dem oscarprämierten Zeichentrickklassiker eine Realverfilmung mit Will Smith und Mena Massoud in den Hauptrollen als Dschinni und Aladdin.

Als Walt Disneys „Aladdin“ im Jahr 1992 erschien, brach ein neues Zeitalter des Zeichentrickfilmes an. Derart schöne Animationen und mitreißende Songs waren bisher im Kino noch nicht zu sehen gewesen. Das wundervolle Märchen aus 1001 Nacht konnte dann auch zwei Oscars für die beste Filmmusik und den besten Song abräumen. Wie schon „The Jungle Book“ und „Die Schöne und das Biest“ erhält auch „Aladdin“ eine Realverfilmung komplett mit alten und neuen Liedern!„Aladdin“ (2019) — Handlung

„Aladdin“ (2019) — Handlung

Wie schon der wundervolle Zeichentrickfilm dreht sich auch die „Aladdin“-Realverfilmung um die Abenteuer des sympathischen Diebes und Trickbetrügers Aladdin (Mena Massoud), der das Herz am rechten Fleck hat. Durch einen Zufall gelangt Aladdin an eine scheinbar wertlose Öllampe, in der in Wirklichkeit der mächtige Dschinni (Will Smith) lebt. Wenn man die Lampe reibt, erscheint Dschinni und gewährt jedem, der ihn gerufen hat, drei Wünsche.

Wegen der großen Macht von Dschinni ist auch der böse Großwesir Dschafar (Marwan Kenzari) hinter der Lampe und bald auch hinter Aladdin her. Dschafar will die Macht an sich reißen, um als Tyrann über das Volk zu herrschen und die Liebe der schönen Prinzessin Jasmine (Naomi Scott) zu gewinnen. Zum Glück haben der gewitzte Aladdin, sein schlauer Affe Abu und der verrückte Dschinni einige Tricks auf Lager, um Dschafar gehörig hinters Licht zu führen — und vielleicht auch Jasmine zu bezaubern.

( Text Quelle: www.kino.de/film/aladdin-2019 )

Weitere NEUSTARTS:

„John Wick: Kapitel 3“

Filmhandlung und Hintergrund

Im dritten Teil der kultigen Actionfilmreihe wird Keanu Reeves als Meisterkiller John Wick vom Jäger zum Gejagten, als ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt wird.

John Wick ist nicht der Boogeyman — Wick (Keanu Reeves) ist der Mann, den man engagiert, um den Boogeyman zu töten. Doch nach den Ereignissen aus „John Wick“ (2014) und „John Wick: Kapitel 2“ (2017) steht der coole Killer selbst auf der Abschussliste. Doch einen Vorteil hat Wick: Als Ausgestoßener muss er keine Regeln beachten. Diesmal ist Wick auf Krieg aus!

Motorrad-Ninjas und eine Verfolgungsjagd zu Pferd: Der erste Teaser-Trailer zu „John Wick: Kapitel 3“ macht definitiv Lust auf mehr! Weitere Infos rund um Kinostart, Handlung und Besetzung des Action-Kracher des Jahres 2019 findet ihr nach dem Video.

( Text-Quelle: www.kino.de/film/john-wick-kapitel-3-2019 )

„Jonathan“

Das Sci-Fi-Drama „Jonathan“ startet am 23. Mai 2019 in den deutschen Kinos und hat eine FSK-Altersfreigabe ab 12 Jahren.

Filmhandlung und Hintergrund

Drama über John und Jonathan, die sich einen Körper teilen müssen. Als die schöne Elena in ihr Leben tritt, geraten ihre wichtigen Routinen aus der Balance.

Auf den ersten Blick ist Jonathan (Ansel Elgort) ein ganz normaler junger Mann. Sein Leben läuft in geregelten Bahnen, er steht jeden morgen um 7 Uhr auf, macht Sport und arbeitet halbtags in einem Architekturbüro. Im Anschluss erledigt er Einkäufe, isst zu Abend und geht zeitig schlafen. Doch Jonathan ist anders, er muss sich seinen Köper mit seinem Bruder John (ebenfalls Ansel Elgort) teilen, der ab 19 Uhr bis zum nächsten morgen den gemeinsamen Köper übernimmt.

Lange läuft alles gut mit den beiden, die über morgendliche Videobotschaften kommunizieren. Bis zu dem Zeitpunkt, als der impulsive und emotionale John die schöne Blondine Elena (Suki Waterhouse) kennenlernt und mit ihr eine romantische Beziehung beginnt. Als Jonathan dahinter kommt, gerät das empfindliche Gleichgewicht zwischen den beiden Brüdern aus der Balance. So bringt Jonathan John letztendlich dazu, die Beziehung zu beenden.

Doch dann verliebt sich Jonathan selbst in Elena und die Situation gerät außer Kontrolle. Im Trailer bekommt ihr einen ersten Vorgeschmack, was euch im Sci-Fi-Drama erwartet:

( Text-Quelle: www.kino.de/film/jonathan-2018 )


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.