Anzeige

Kino Freitag vom 26. Mai

Pirates of the Caribbean – Salazars Rache: Fortsetzung des erfolgreichen Piratenfranchise mit Johnny Depp als kultiger Captain Jack Sparrow.

Im fünften Leinwandabenteur bekommt es Captain Jack Sparrow mit dem alten Rivalen Captain Salazar (gespielt von Javier Bardem) zu tun. Der Geister-Kapitäten ist samt Mannschaft aus dem Bermudadreieck ausgebrochen und sinnt nur auf eins: Rache an denjenigen, die ihn einst verflucht haben, und Jack steht ganz oben auf seiner Liste. Um dem drohenden Unheil zu entkommen, muss sich Sparrow auf die Suche nach dem Dreizack von Poseidon machen, mit dem er die sieben Weltmeere beherrschen kann. Doch das sagenhafte Artefakt ist nicht so einfach auffindbar. Zu allem Überfluss ist er nicht der einzige, der hinter dem Dreizack her ist. Auch der verfluchte Henry (gespielt von Brenton Thwaits) und die junge Astronomin Carin Smyth (gespielt von Kaya Scodelario) sind auf der Suche nach dem Schatz.

In „Fluch der Karibik 5“ gibt es ein Wiedersehen mit dem Großteil der alten Besetzung um Captain Barbossa (Geoffrey Rush), Gibbs (Kevin McNally), Marty (Martin Klebba), Scrum (Stephen Graham) und die beiden ehemaligen Marineoffizieren Murtogg und Mullroy (Giles New und Angus Barnett). Held der ersten Stunde Will Turner (Orlando Bloom) lässt sich ebenfalls blicken. Einzig Keira Knightley ist in der Fortsetzung nicht mehr dabei, Als Neuzugänge sind neben Javier Bardem („No Country for Old Men“), Brenton Thwaites („The Signal“), Kaya Scodelario („The Maze Runner“) und David Wenham („Australia“) zu sehen.

Pirates of the Caribbean – Salazars Rache: Laufzeit 2h 9 min, FSK 12 Jahren, seit 25.05.2017 im Kino, Walt Disney

Hanni & Nanni – Mehr als beste Freunde: Die frechen Zwillinge „Hanni und Nanni“ sind zurück auf der großen Leinwand – im neuen Look und mit neuen Streichen machen sie wieder den Lindenhof unsicher.

Mit ihren Streichen haben es Hanni (Laila Meinecke) und Nanni (Rosa Meinecke) ein bisschen übertrieben: Während Mutter Susanne (Jessica Schwarz) beruflich unterwegs ist, passt Vater Charlie (Sascha Vollmer) auf die Zwillinge auf. Nur leider entsteht dabei ein riesiges Durcheinander und Mutter Susanne platzt der Kragen. Sie schickt Hanni und Nanni auf das Internat Lindenhof. Doch die beiden Mädchen haben einen Plan: Sie wollen so viel Chaos anrichten, dass sie vom Internat wieder nach Hause geschickt werden.

Direktorin Frau Theobald (Maria Schrader) durchschaut den Plan sofort. Doch ist es wirklich so schlimm auf dem idyllischen Lindenhof? Als Hanni und Nanni sich eingelebt haben, gefällt es ihnen richtig gut. Und erstmals drohen sie, sich unter dem Einfluss der strengen Physiklehrerin (Julia Koschitz) und der exzentrischen Französischlehrerin (Katharina Thalbach) voneinander zu entfremden. Hoffentlich können sich die beiden wieder rechtzeitig zusammenraufen, denn der Lindenhof soll bald verkauft werden.

Der aktuelle Teil von Hanni und Nanni ist ein Reboot der erfolgreichen Filmtrilogie, die zum ersten Mal im Jahr 2010 mit “Hanni & Nanni” ins Kino kam. Damals, ebenso wie in den beiden darauffolgenden Teilen “Hanni & Nanni 2” sowie “Hanni & Nanni 3“, waren die Zwillinge Jana Münster und Sophie Münster in der Rolle des titelgebenden Duos zu sehen. Da die beiden inzwischen jedoch aus der Rolle herausgewachsen sind, wurde für die Neuauflage unter Isabell Suba (“Männer zeigen Filme & Frauen ihre Brüste“, “Liebe im freien Fall“) nach neuen Schauspielerinnen gesucht.

Hanni und Nanni: Laufzeit 1h 38min, FSK 0 Jahren, seit 25.05.2017 im Kino, Universal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.