Anzeige

Kino Freitag vom 28. April

Guardians of the Galaxy Vol. 2: Fortsetzung der beliebten Comic-Verfilmung, in der die schräge Crew auf neue Weltraum-Abenteuer geht:

Guardians Of The Galaxy Vol. 2..Groot (voiced by Vin Diesel)..Ph: Film Frame..©Marvel Studios 2017
Guardians Of The Galaxy Vol. 2..L to R: Gamora (Zoe Saldana), Nebula (Karen Gillan), Star-Lord/Peter Quill (Chris Pratt), Drax (Dave Bautista) and Rocket (voiced by Bradley Cooper) ..Ph: Film Frame..©Marvel Studios 2017
Guardians Of The Galaxy Vol. 2..L to R: Star-Lord/Peter Quill (Chris Pratt) and Yondu (Michael Rooker) ..Ph: Film Frame..©Marvel Studios 2017

Der erste Teil wurde 2014 unerwartet zum massiven Hit und hebt sich innerhalb des Marvel Cinematic Universe durch das Science-Fiction-Setting und die ironisch schräge Geschichte hervor. Obwohl die unkonventionelle Comic-Verfilmung damals als finanzielles Risiko angesehen wurde, gab der Erfolg dem Regisseur James Gunn Recht. Gerade die abgedrehten Charaktere machen einen großen Teil des Charmes aus. Das Drehbuch stemmt der Regisseur James Gunn diesmal ohne die Hilfe von Nicole Perlman.

Im zweiten Teil kehren der zu Unrecht vor Selbstbewusstsein strotzende Ex-Erdbewohner Peter Quill/Star-Lord (Chris Pratt), die undurchsichtige Auftragskillerin Gamora (Zoe Saldana), der Muskelberg Drax der Zerstörer (Dave Bautista) und der genetisch-modifizierte Waschbär Rocket (im englischen Original von Bradley Cooper gesprochen) zurück. Und auch das humanoide Gewächs ist wieder als kindlicher Baby-Groot (Vin Diesel) mit dabei, der genauso einen Kultstatus erreichen wird wie die erwachsene Version.

Der zweite Teil knüpft direkt an die Ereignisse des ersten an. Nachdem die fünf Chaoten zu einer Ersatzfamilie zusammen gewachsen sind, machen sie gemeinsam die entlegensten Winkel des Weltraums unsicher. Dabei forscht Quill nach seiner wahren Herkunft, nachdem er erfahren hat, dass er nur zur Hälfte Mensch ist. Auf ihren Abenteuern werden sie mit zahlreichen Gefahren konfrontiert. Neben Quills gerissenem Ersatzvater Yondu (Michael Rooker) bekommen sie es mit Gamoras rachsüchtiger Schwester Nebula (Karen Gillan) und der Anführerin des Noca Corps Irani (Glenn Close) zu tun. Und auch Oberbösewicht Thanos (Josh Brolin) zieht im Hintergrund die Strippen.

Neben der Rückkehr der beliebten Figuren können wir uns auf einige Neuankömmlinge freuen. Kurt Russell verkörpert “Ego the Living Planet”, Quills verschollenen Vater, der eine Neigung zum Größenwahnsin hat. Elizabeth Debicki spielt den ersten weiblichen Fiesling der Reihe Ayesha, die Anführerin einer gefährlichen Rasse von genetisch perfektionierten Aliens. Die Guardians werden zudem von Mantis (Pom Klementieff), einer telepatisch begabten Martial-Arts-Kämpferin, begleitet. Zuletzt haben der charmante Nathan Fillion (“Firelfy”) und Actionstar Sylvester Stallone einen Gastauftritt.

Guardians of the Galaxy Vol. 2: Laufzeit 2h 16 min, FSK ab 12 Jahren,

Happy Burnout: Komödie mit Wotan Wilke Möhring als arbeitsloser Altpunk Fussel, der ausgerechnet wegen einem Burnout in die Klinik eingewiesen wird:

Sozialschmarotzer, Frauenheld, Arbeitsverweigerer – eigentlich geht es dem Altpunk Fussel (Wotan Wilke Möhring) ziemlich gut. Anstatt zu malochen trifft er Frauen, Geld interessiert ihn nur beiläufig. Das soll sich jedoch ändern, als das Arbeitsamt seine Bezüge kürzt. Viel kann da auch die Sozialarbeitern Linde (Victoria Trauttmansdorff), die Fussel kurzerhand um den Finger wickelt, nicht ausrichten. Um nicht arbeiten zu müssen, bleibt nur ein einziger Weg: Linde erklärt Fussel für arbeitsunfähig. Ausgerechnet ein Burnout soll der Grund dafür sein. Putzmunter geht Fussel nun in die Psychiatrie, wo er neben der Krankenschwester Alexandra (Anke Engelke) auf Mitpatienten trifft, die an zu viel Stress und Arbeit zerbrochen sind. Mit seiner unkonventionellen und charmanten Art gelingt es Fussel, frischen Wind in die Klinik zu bringen, während er gleichzeitig beginnt, den eigenen Lebensweg zu hinterfragen.

Happy Burnout: Laufzeit 1h 43 min, FSK ab 6 Jahren,

2 Gedanken zu „Kino Freitag vom 28. April

  1. Hallo,will gern kinokarten gewinnen mit softdrinks und popkorn.klasse sendung!adresse,michael tritschler,horner rampe1,22111 hamburg.vielen dank.liebe grüsse,michael!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.