Neue hvv-Linie, neue Haltestellen und neue Verbindungen

Von Eimsbüttel direkt an den Elbstrand? Ab kommender Woche kein Wunschdenken mehr, sondern ein attraktives Angebot im hvv. Die Linie 113, die heute zwischen Neumühlen und der Neuen Mitte Altona fährt, wird ab 18. August bis nach Eimsbüttel verlängert. Im 20-Minuten-Takt verbindet die neue Buslinie das bevölkerungsreiche Eimsbüttel direkt und umsteigefrei mit dem Elbstrand in Övelgönne. Die Fahrt von der Gärtnerstraße dauert – nach Abschluss der Bauarbeiten in der Kaistraße (geplant Mitte September) – nur 30 Minuten.

Die neue Linie rückt mit insgesamt fünf neuen Haltestellen näher an die Menschen und bindet das Viertel noch besser an den Hamburger Nahverkehr an. Die Busse fahren über den Eimsbüttler Marktplatz durch das Zentrum von Eimsbüttel und von dort durch den Heußweg bis zur Gärtnerstraße. Die neuen Haltestellen: U Osterstraße, Eidelstedter Weg, Wiesingerweg, Grandweg (Süd). Damit wird auch erstmals das Wohngebiet um die Troplowitzstraße direkt erschlossen und mit Beiersdorf einer der größten Arbeitgeber Hamburgs angebunden. Die fünfte neu geschaffene Haltestelle befindet sich in Altona, am Kaltenkircher Platz.

Anjes Tjarks, Hamburgs Senator für Verkehr und Mobilitätswende: „Mit der neuen 113er Linie schaffen wir eine zusätzliche Verbindung zwischen Eimsbüttel und Altona und erweitern unser ÖPNV-Angebot an einer wichtigen Stelle. In den parallel verkehrenden Buslinien 20 und 25 steigen täglich rund 50.000 Menschen ein – auch dies zeigt den Bedarf. Der direkte Weg hin zum Elbstrand mit dem BeachBus ist natürlich besonders an heißen Tagen wie diesen eine richtig gute Nachricht für die Menschen in Eimsbüttel.“

Henrik Falk, Vorstandsvorsitzender der HOCHBAHN: „Die Linie 113 zeigt sehr gut, wie wir Menschen vom ÖPNV begeistern wollen: nah an den Menschen, umsteigefreie Direktverbindungen nicht nur in die Innenstadt und attraktive Fahrzeiten.“

Weitere Vorteile der neuen Buslinie sind die zahlreichen Umsteigebeziehungen zu anderen Bus- und zu Schnellbahnlinien, so unter anderem die zentralen Umsteigepunkte Bahnhof Altona (S-Bahn, diverse Buslinien), Gärtnerstraße (Buslinien 5, 20, 25, X35 und 281) und U Osterstraße (U2, Buslinie 4), wodurch die entsprechenden Wohnquartiere noch besser erreicht werden können.

Neben der besseren Erschließung Eimsbüttels punktet die Buslinie 113 auch mit der umsteigefreien Verbindung von der Neuen Mitte Altona in das Zentrum von Eimsbüttel. Eine Direktanbindung mit einer Buslinie war ausdrücklicher Wunsch aus dem neuen Quartier. Aufgrund der für potentielle Fahrgäste attraktiven Linienführung rechnet die HOCHBAHN allein auf dem neuen Abschnitt (Kaltenkircher Platz– Gärtnerstraße) mit 7 000 Fahrgästen pro Tag.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.