KulturTasche Oktober 2017 Ausgabe

Konzert-Highlights im Oktober:

›Jede Nacht‹ Tour
Philipp Dittberner  Hamburg, Gruenspan, Montag, den 09.10.17, 20:00 UHR

Die Musik von Philipp Dittberners Debütalbum ›2:33‹ ist noch nicht ansatzweise aus dem Bewusstsein verschwunden, da liefert der junge Musiker aus Berlin bereits Nachschub. Der Sound passt zur sonnengefluteten Jahreszeit – aber auch zur Nacht, in der es kühler zugeht, nachdenklicher vielleicht! In Dittberners Musik steckt viel Lebenslust, Euphorie und Mut – aber auch Melancholie. Mit seiner neuen Single ›Jede Nacht‹ legt einer der musikalischen Shootingstars der letzten zwei Jahre nun nach – und lässt auf weitere große Coups hoffen.

Philipp Dittberner erlebt Ihr am Montag, den 09. Oktober um 20 UHR im Grünspan.

Robin Schulz
spec. guests:  Alle Farben  |  Hugel, Hamburg, Barclaycard Arena, Donnerstag, den 19.10.17, 20:00 UHR

Nach der restlos ausverkauften Tour im Frühjahr 2016 kommt DJ-Superstar Robin Schulz auf Arena-Tournee zurück nach Deutschland!
Mit seinen größten Hits wie ›Sugar‹ und ›Sun Goes Down‹ wird er den Zucker zurück auf die Tanzflächen der Nation bringen und für ekstatisch feiernde Massen sorgen. Natürlich hat der mehrfach ECHO-prämierte und Grammy-nominierte Über-DJ auch seine zahlreich mit Edelmetall ausgezeichneten Songs wie ›Show Me Love‹ und ›Headlights‹ vom Erfolgsalbum ›Sugar‹ mit im Gepäck.

 

Theater – Highlights:

Tüdelig in`n Kopp – Als Oma seltsam wurde – noch bis 15. Oktober im Ohnsorg Theater

(Foto-Quelle: Sinje Hasheider)

Nach dem Bilderbuch von Ulf Nilsson und Eva Eriksson, aus dem Schwedischen von Ulf Könnecke, ab 5 Jahren, auf Hoch- und Plattdeutsch, Spieldauer: 50 Minuten

Inhalt:

Eines Tages, ganz plötzlich, wird Oma seltsam und geizig. Sie wohnt in einem kleinen Dorf vor der Stadt und ihr Enkel ist oft bei ihr zu Besuch. Jeden Donnerstag liefert das Bäckerauto dort Brot und ihr Enkel darf sich eine Tüte Kekse aussuchen – das ist das wichtigste am ganzen Donnerstag.Doch Oma weiß auf einmal nichts mehr von einem Bäckerauto. Und ihren eigenen Enkel erkennt sie auch nicht wieder! Sie war in letzter Zeit öfter etwas „tüdelig“, doch plötzlich verhält sie sich ganz komisch: Sie denkt, die Leute wollten sie bestehlen und holt ihre gesamten Ersparnisse von der Bank ab. Selbstverständlich hilft ihr Enkel ihr dabei, das Geld in ihrem Haus zu verstecken. Mutig hält er mit Pfeil und Bogen Wache vor der Tür, um Oma zu beschützen. Dabei wünscht er sich nichts sehnlicher, als dass Oma nicht mehr seltsam ist.

Durch den Wechsel von hochdeutschen und plattdeutschen Passagen können die jungen Zuschauer problemlos der Geschichte folgen und nehmen spielerisch Kontakt zur Sprache auf.

Cindy Reller – Voll ins Ohr und mitten ins Herz! – bis zum 28. Oktober im Schmidt Theater

Es war einmal vor langer, langer Zeit in einem fernen Königreich … Stop! Wenn sich die Macher von Schmidt-Hits wie „Heiße Ecke“, „Die Königs vom Kiez“ oder „Villa Sonnenschein“ einen klassischen Märchenstoff vorknöpfen, kommt dabei alles heraus – nur kein klassisches Märchen!

Inhalt:

Für ihre zehnte große gemeinsame Musicalproduktion haben Komponist Martin Lingnau und Autor Heiko Wohlgemuth sehr (!) frei nach den Brüdern Grimm den weltberühmten „Cinderella“-Stoff interpretiert. Sie verlegen ihre „Cindy-Reller-Story“ schlankerhand auf den heutigen Hamburger Kiez: In eine kleine Tierhandlung in einer winzigen Nebenstraße auf St. Pauli. Dort arbeitet die junge, lebenslustige Cindy tagsüber im Zoogeschäft ihres verstorbenen Vaters – und schläft nachts auf einem ollen Klappbett in der Ecke. Neben Hund, Katze, Maus liebt die Tierfreundin vor allem die Musik: Heimlich träumt sie von einer Karriere als Schlagersängerin. Ihr Leben wäre so viel einfacher, würden Cindys frustrierte, shoppingsüchtige Stiefmutter Renate Reller-Rochen und ihre verzickt-verzogene (und reichlich bräsige) Stiefschwester Blondie sie nicht permanent zum Aschenputtel machen …

Nicht weit entfernt geht es auch Edelbert von Grootfru Junior nicht besser: Der Sohn des Werbemoguls Edelbert von Grootfru Senior arbeitet als rechtschaffend erfolgloser Werbekomponist im Firmenimperium seines cholerischen Vaters – und auch sein Herz schlägt heimlich für den Schlager. Als er den richtigen Song für eine wichtige Werbekampagne finden soll, begegnet er durch eine märchenhafte Fügung Cindy Reller – Amors Pfeil trifft und das Chaos nimmt seinen Lauf … Zum großen Showdown kommt es schließlich beim Motto-Ball in der Werbeagentur. Wird Cindy ihren Prinzen finden oder kann ihre fiese Stiefmutter das verhindern? Grätscht Cindy womöglich die geheimnisvolle Lumina, Tochter des milliardenschweren Scheichs von Dubidubidubai, ins Glück? Und wo ist eigentlich die gute Fee, wenn man sie braucht?

Cindy Reller läuft noch bis zum 28. Oktober im Schmidt Theater.

Kommentieren

Hamburg Guide des 22. September

Reeperbahn Festival 
Noch bis Samstag, den 23. September 2017 – verschiedene Orte in St. Pauli

Foto: Hinrich Carstensen /// www.hinrichcarstensen.de

Ob Musikliebhaber, Kunstbegeisterte oder Professionals – Deutschlands größtes Clubfestival präsentiert zum elften Mal nationale und internationale Künstler und Bands. In über 70 Locations rund um die Reeperbahn gibt es Konzerte, Lesungen, Workshops, Filme und Ausstellungen.

Alle Infos und das komplette LINE UP findet Ihr auf www.reeperbahnfestival.com

 

 

UNERHÖRT! Musikfilmfest
Noch bis Samstag, den 23. September 2017 – Metropolis Kino

(Foto-Quelle: Unerhört Filmfest/ www.unerhoert-filmfest.de)

Hamburg präsentiert das bislang einzige Musikfilmfestival Deutschlands: Gezeigt werden bisher kaum oder noch gar nicht gezeigte Musikfilme. Erstmals wird werden bei einem Music Film Contest 24 internationale Musikfilme prämiert. 

Infos zum Programm auf www.unerhoert-filmfest.de

 

 

Hamburg Metal Dayz
Freitag und Samstag (22. bis 23. September 2017) – Markthalle

(Foto-Quelle: ICS Festival Service GmbH)

Zum mittlerweile sechsten Mal finden die Hamburg Metal Dayz im Zuge des Reeperbahn-Festivals statt. Dieses Jahr können sich Besucher unter anderem auf Knorkator, Sodom oder Phil Rudd freuen.

Metal Event des Nordens

Headbanger und Moshpiter aufgepasst. In der Hamburger Markthalle tümmelt sich am 22. und 23. September 2017 die Metalszene zur Musik von Knorkator, Sodom, Phil Rudd, Der Weg einer Freiheit, John Diva & The Rockets Of Love, Any Given Day, Trollfest, Spoil Engine, tuXedoo, Dool, Taste Of Greed, Walking Dead On Broadway und Exit Eden. Zuletzt bestätigt wurden die Leipiziger Jungs von Walking Dead on Broadway, die Deathcore mit smarten Texten im Gepäck haben und die brandneuen Exit Eden. Letztere ist eine internationale Metalcombo mit rein weiblicher Besetzung, die sich zwischen Operngesang und rauher Rockröhre bewegt. Headliner sind dieses Jahr die Sodom, die feinsten Thrash Metal auf die Bühne bringen und die Berliner Jungs von Knorkator „Deutschlands meiste Band der Welt“, die für ihre irrwitzigen deutsche Texte und die Überwindung musikalische Genregrenzen bekannt sind.

Das Programm findet Ihr auf www.hamburg-metal-dayz.de/de/news/

22. Hamburger Mädchenspektakel
Samstag, den 23. September 2017, 12 Uhr – HausDrei

Das Haus Drei bietet jedes Jahr alles was Mädchen und jungen Frauen Spaß macht. Mädchenbands und Solokünstlerinnen treten auf, es gibt Tanzdarbietungen und einen Action Parcours mit Human-Table-Soccer, Hauswandklettern, und Lagerfeuer. 

Der Eintritt kostet 1,50 € für Mädchen und 2,50 € für Frauen.

Weitere Infos auf www.maedchenspektakel.de

 

 

 

 

Tanz der Vampire
Bis 28. Januar 2018 – Stage Theater

(Foto-Quelle: Stage Entertainment)

In den Hamburger Hafen ziehen Vampire und gruselige Gestalten: Eines der erfolgreichsten deutschsprachigen Musicals, der „Tanz der Vampire“, gastiert für rund fünf Monate im Stage Theater. Die mitreißende Geschichte um den schrulligen Professer Abronsius, seinen Gehilfen Alfred, die bezaubernde Wirtstochter Sarah und den düsteren Graf von Krolock wird mit Tanz, Musik und einem beeindruckenden Bühnenbild in Szene gesetzt.

Tanz der Vampire zurück in Hamburg

Schön schaurig und mitunter recht bissig: Mit „Tanz der Vampire“ kommt ein Musical-Klassiker nach Hamburg zurück, der Ihnen mit einer spannend erzählten Geschichte, einer hochkarätigen Bühnenshow und vielen mitreißenden Hits garantiert einen unterhaltsamen Theaterbesuch beschert.

(Foto-Quelle: Stage Entertainment)

Folgen Sie dem schüchternen Assistenten Alfred auf seiner Suche nach dem Vampirforscher Professor Ambrosius in das Reich des Vampirgrafen von Krolock. Lernen Sie in einem transsilvanischen Bergdorf den Wirt Chagal und seine bezaubernde Tochter Sarah kennen, um deren Gunst Alfred und der Graf jeder auf seine Weise streiten. Besuchen Sie mit Sarah auf Einladung des Grafen den Mitternachtsball der Vampire und erleben Sie gemeinsam mit Alfred und Professor Ambrosius, wie Sarah in den Bann der mysteriösen Vampire gerät. Wird Alfred die schöne Wirtstochter vor dem Zubiss des Gastgebers retten können? Und was ist mit Alfred und Professor Ambrosius? Werden sie ihrem Schicksal als Mitternachtshappen für die illustre, aber auch ausgehungerte  Schar Blutsauger entgehen?

SZENE TIPPS:

Freitag:

Ü30 Deluxe Party – Hier gibt es unterschiedlichste Partys für erfahrene und gut gedresste Partypeople. Die rote Liste des Kleiderkodex ist genau so lang wie die Warteschlange vor dem Club. Drinne isses Kult! 

Beginn ist um 19:30 UHR, Eberts DiscoClub
Friedrich-Ebert-Allee 3-11
22869 Hamburg

Samstag:

Elbcoast BeatsAlle feierhungrigen Clubber erwartet eine attraktive  Mischung aus Rockabilly, Soulclassics und Chicago Grooves oder auch ein Genre- und Jahrzehntemix. Mit Stil, Style und dem richtigen Rhythmus wird die Nacht mit Sicherheit sehr lang und ziemlich heiß! 

Beginn ist um 22 UHR im Hörsaal, Talstraße 12, 20359 Hamburg

Kommentieren