Hamburg Guide des 27. Oktober

Hanseboot
Samstag, den 28. Oktober bis Sonntag, den 5. November 2017 – Messehallen

Ab den 28. Oktober läuft den Hamburger Messehallen zum letzten Mal die „Hanseboot“ Messe. Auf  der führenden Bootsmesse Nordeuropas präsentieren über 500 Aussteller jede Menge Yachten und Boote. Die Messe richtet sich an Profis, Freizeitskipper und Einsteiger. Es gibt bis zum 5. November viel zu entdecken. Geöffnet ist jeden Tag von 10 bis 18 UHR!  

 

LOVE.hamburg
Samstag, den 28. und  Sonntag, den 29. Oktober 2017 – Villa im Heine-Park

(Foto-Quelle: Roland Michels)

Auf der Hochzeitsmesse präsentieren Hochzeitsexperten in persönlicher Atmosphäre ihre Produkte – Dekoration, Hochzeitsmoden, Themepartys und vieles mehr.

Geöffnet: Samstag: 12 bis 20 Uhr, Sonntag: 12 bis 18 Uhr

Eintritt: Einzelticket: 12 Euro (10 Euro VVK)
Pärchen: 20 Euro (18 Euro VVK)
Freundinnen-Package: 3 Tickets für 28 Euro (26 Euro VVK)

6. Ohana – Intergalaktisches Fantreffen Hamburg „Star Wars“
Samstag, 28. Oktober 2017, 14 Uhr – Haus der Jugend Bramfeld

Im Dezember kommt Star Wars: Episode VIII in die Kinos. Aus diesem Grund lädt das Haus der Jugend zum Fan-Treffen. Präsentiert wird ein Bühnenprogramm mit  Szeneprominenz wie Bubble-Thesi, Kawanossi und Bärchi. Außerdem gibt es einen Gamesroom und Karaoke.

 

SZENE TIPPS:

11 Jahre H1 Jubiläumsparty
Samstag, den 28. Oktober 2017, Beginn: 23 Uhr – H1 Club & Lounge

Seit 11 Jahren steht der H1 Club für exzessives Feiern. Wie es sich für Jubiläumspartys gehört, treffen sich nicht nur die Gäste aus den vergangenen 11 Jahren, sondern auch das Personal. Und so werden Besucher auch von DJs der allerersten Stunde, wie z.B. Tut Anch, mit Musik versorgt.

 

 

 

Halloween Party Tipps:

east Halloween Ball 2017

Willkommen im Beast Hotel! Hexen, Trolle und bestialische Kreaturen tanzen durch die Nacht und erwecken die schrecklichsten Schauergeschichten zum Leben. Die Hexenmeister des east brauen einen feinen Sud, um die feiernden Kreaturen bei Kräften zu halten. Gefallene Engel, Höllenhunde und grauenhafte Inquisitoren sorgen für Gruselstimmung.

Ort: east Hotel
Termin: Mo, 30. Oktober 2017, ab 21:30 Uhr
Eintritt: VVK 15 Euro, AK 20 Euro (Optional auch mit 3-Gänge-Menü vor der Party für 65 Euro pro Person inklusive Eintritt zur Party und Aperitif; ab 18 Uhr)

Trennlinie

„Beiss mich 2017“

Unter dem Rathaus entsteht eine echte Party-Hölle mit unzähligen Geschöpfen der Finsternis. Wer möchte, kann sich außerdem mit einem 3-Gänge-Halloween-Menü stärken, bevor es hinunter in die Dunkelheit geht. Die gruseligste Partynacht des Jahres beginnt im Parlament in den Rathaus-Katakomben um 20 Uhr. Im „Tanzsaal der Untoten“ und der „Tanzgruft“ werden die DJs die Gäste mit Hexen-House & Monster-Party-Beats durch die Nacht treiben. Ab 23 Uhr werden in der Vollmondhalle kleine Halloween-Snacks serviert und wie in jedem Jahr wird beim „SHOCKMODEL“-Contest das gruseligste Kostüm des Abends gekührt.

Ort:  Parlament, Rathaus Hamburg
Termin: Sa, 28. Oktober 2017, ab 20 Uhr
Eintritt: VVK: 17 Euro

Weitere Infos: www.beissmi.ch

Trennlinie

Pirates of St. Pauli

Verfluchte Schiffswracke, Meeresungeheuer und untote Piraten verwandeln die Große Freiheit in einen Ort, den man weit über die sieben Weltmeere hinaus fürchten wird. Die größte Halloween-Party der Stadt begrüßt ihre Gäste mit einem Welcomeshot und einer Eröffnungsshow, die auch dem stärksten Piraten das Fürchten lehrt. Mit an Bord sind die DJs von E.Q.T., für Karibikfeeling sorgt DJ Andri Bautista Berihuete mit seinen Latin Beats und Paddy Bernhardt entführt Besucher mit seinen Gothic-Klängen in die finstere Tiefsee.

Ort: Große Freiheit 36
Termin: Mo, 30. Oktober 2017, ab 22 Uhr
Eintritt: mit Verkleidung 5 Euro, ohne Verkleidung 10 Euro

Weitere Infos: Halloween in der Großen Freiheit

Trennlinie

Hexenkessel Halloween 2017

Schaurig schöne Gestalten feiern im Hexenkessel, wo sich die Untoten treffen, um gemeinsam eine der größten Halloween-Partys der Stadt zu feiern. Die Partyatmosphäre des Hexenkessels sucht in dieser Nacht ihresgleichen. Bei der Feierei gilt Verkleidungspflicht! Die besten Kostüme nehmen am Kostümwettbewerb teil.

Ort: Thomas Read (Kiez, Reeperbahn)
Termin: Sa, 28. Oktober 2017
Eintritt: VVK: 12 Euro, AK: 18 Euro

Weitere Infos: Hexenkessel Halloween

Weitere Halloween Party findet Ihr auf http://www.hamburg.de/freizeit/2589522/halloween/
(Text-Quelle: hamburg.de)

Kommentieren

Reporter Younes Live On Tour in der Boulder Spot Halle in Hamburg Bahrenfeld

Crazy Station Live On Tour Reporter Younes war zu Gast in der Boulder-Spot Halle dem FLASHH in Hamburg Bahrenfeld in der Gasstraße 18. Younes machte den Selbstversuch und stellte in Gesprächen mit Verena und Tobi den boulder Sport ausführlich vor.

Wer Hamburg und die Felsen liebt, hat nun ein Problem weniger und dafür über 200 neue Boulderprobleme. Auf 2000m² ist hier die größte Boulderhalle Norddeutschlands entstanden. Mit genügend Platz für Einsteiger und Profis. Aber auch die ganz Kleinen kommen im Kinderbereich voll auf ihre Kosten. Spezielle Gruppenbereiche ermöglichen Boulderevents – vom Kindergeburtstag bis zum Firmenincentive. Geöffnet ist werktags von 09 bis 23 UHR und am Wochenende von 09 bis 22 UHR!

Kommentieren

Radrennen „Cyclassics“ am 20.08. in Hamburg

Europas größtes Radrennen wird am 20. August erneut für Gänsehautstimmung in Hamburg sorgen.

(Foto-Quelle: WITTERS)

Diese Veranstaltung bringt im wahrsten Sinne des Wortes etwas ins Rollen: Bei den EuroEyes Cyclassics am Sonntag gehen wieder Radprofis und Freizeitradler auf die Strecke.

Neue Strecken für 2017

Es ist bereits die 22. Auflage des Hamburger Radrennens, das damit so langsam zu einem Klassiker wird. Neu sind in diesem Jahr die Streckenlängen: Wurden bisher 55, 100 und 155 Kilometer gefahren, werden die Routen für 2017 verlängert. Nun geht es über 60, 120 und 180 Kilometer durch Hamburg und die Metropolregion. Gemeinsam haben die drei Strecken, dass sie allesamt komplett für den Autoverkehr gesperrt sind und zudem alle in der Hamburger City auf der Mönckebergstraße enden. Und: Alle Hobby-Rennen beginnen um 7.45 Uhr.

Nach den Jedermann-Rennen gehen auch wieder die Profis auf die Strecke. Die ambitionierten Hobby-Radler bereiten also quasi den Asphalt für die Weltelite vor. Das Rennen der Profis, zu dem wieder etliche Fahrer aus der Weltspitze erwartet werden, geht über eine Distanz von 240 Kilometern und endet ebenfalls auf der Mönckebergstraße – ein tolles Ambiente für einen spannenden Schlussspurt.

Dort wird das Hamburger Radsport-Wochenende bereits einen Tag zuvor mit dem Rad Race Battle eröffnet. Auf Hamburgs beliebtester Einkaufsmeile duellieren sich Hobby-Radler auf einer 200 Meter langen Strecke.

Die Hobby-Routen

Cyclassics 60
Die Herausforderung für alle Hobby-Fahrer. Die Westschleife der Cyclassics ist weitestgehend flach, beinhaltet aber auch den Anstieg auf dem Kösterberg in Blankenese mit einer maximalen Steigung von sieben Prozent. Oben angekommen, geht es über die Elbchaussee vorbei an Teufelsbrück in Richtung Innenstadt. Dabei geht es auch über die Reeperbahn,von woes nur noch wenige Kilometer bis zum Ziel sind.

Cyclassics 120
Die 120er-Strecke ist für die ambitionierten Hobby-Fahrer und führt die Teilnehmer in Hamburgs Süden. Nach dem Start geht es zunächst zum Freihafen und weiter gen Niedersachsen. Highlight ist dabei die Überquerung der Köhlbrandbrücke mit dem Blick auf den Hafen. Es folgt eine große Schleife durch Niedersachsen und schließlich geht es über Harburg zurück in die Hamburger City.

Cyclassics 180
Die Königsdisziplin der Cyclassics bietet das volle Programm: Erst gilt es, die Strecke der Cyclassics 60 zu bewältigen, dann folgt die Strecke der Cyclassics 120 – bis im Ziel an der Mönckebergstraße knapp 180 Kilometer erreicht sind. Erlaubt ist die Teilnahme auf dieser Strecke nur mit einem Rennrad. Die Cyclassics 180 bieten unvergleichlichen Renncharakter und sind für Konditionsfreunde die ultimative Herausforderung. Die Teilnehmerzahl ist bei den Cyclassics 180 auf 4.000 beschränkt.

Alle Streckenpläne unter: EuroEyes Cyclassics Strecken

Startplätze

Startplätze sind zu den folgenden Zeiten bei der Akkreditierung am Valentinskamp 89 – 90 in 20354 Hamburg erhältlich:
Donnerstag, 17. August 2017: 11.30 bis 19.00 Uhr
Freitag, 18. August 2017: 11.30 bis 19.00 Uhr
Freitag, 19. August 2017: 10.30 bis 19.00 Uhr

Das Profirennen

Der Profilauf bei den EuroEyes Cyclassics in Hamburg ist seit 2005 fester Bestandteil der UCI World Tour, die in diesem Jahr insgesamt 37 Radrennen auf vier Kontinenten besteht, darunter auch die dreiwöchigen Rundfahrten Tour de France und La Vuelta in Spanien. Start zum 220 Kilometer langen Rennen ist um 11.25 Uhr am Speersort. Die schnellsten Fahrer werde gegen 15.15 Uhr im Zieleinlauf auf der Mönckebergstraße erwartet.

Weltelite am Start

18 Profiteams der UCI sind kommen nach Hamburg. In diesem Jahr dabei ist André Greipel vom Team Lotto Soudal. Greipel gewann insgesamt 12 Tor de France-Etappen. Außerdem am Start: der Deutsch-Australier Heinrich Häussler vom Team Bahrain-Merida.Häussler hatt in diesem Jahr zwei schwere Knieverletzungen und fiel Monate lange aus. Nun hofft er auf ein Comeback und die Fortsetzung seiner Karriere. Häussler ist australischer Straßenmeister 2015.

Die Liste der Sieger des Hamburger Radrennens enthält viele prominente Namen: Jan Ullrich, Erik Zabel, RobbieMcEwen, John Degenkolb oder André Greipel. Vor allem die deutschen Fahrer können in der Hansestadt immer wieder glänzen. Im Jahr 1998 erhielten die Cyclassics Weltcup-Status und seit 2005 gehört das Hamburger Radrennen zur UCI World Tour, die Königsklasse des Radsports, und zählt damit zu den bedeutendsten Ein-Tages-Rennen der Welt.

 

Weitere Informationen unter: EuroEyes Cyclassics

Kommentieren

Hamburg Guide des 11. August

Extreme Sailing Series

The Extreme Sailing Series 2016. Act 4. Hamburg. Germany. 30th July 2016.(Photo by Lloyd Images)

Vom 10. bis 13. August 2017 – HafenCity Cruise Center, Chicagokai

Vor der Kulisse der Elbphilharmonie und der Hafencity flitzen zum dritten Mal einige der besten Segler der Welt über die Elbe. Mit bis zu 31 Knoten (57 km/h) sind die 12 internationalen Teams unterwegs. Sie bestreiten unter anderem die „Flying Phantom Series“, eine Regatta-Serie mit schnellen und leichten Zwei-Mann-Katamaranen. Neben den Rennen gibt es kostenlose Yoga-Angebote. Der Eintritt ist frei

 

Internationales Sommerfestival
Vom 9. bis 27. August 2017 – Kampnagel

(Foto-Quelle: Kampnagel)

Das Festival präsentiert die interessantesten Produktionen aus der Tanz-, Musik- und Theaterwelt. Seit 30 Jahren gehört es zu den großen europäischen Veranstaltungen für zeitgenössische Perfomances. Mit dabei sind unter anderem das Ballett der Michael Clark Company, Musik von Wolfgang Voigt oder Satirisches von Lucie Pohl. Das komplette Programm findet Ihr auf www.kampnagel.de/internationales-sommerfestival/

 

 

 

Kreuzfahrttage in der Europa Passage
Noch bis zum 12. August 2017 – Europa Passage Hamburg
 

(Foto-Quelle: Patrick Tiedchen (fb.com/tiedchen.photography), Hafengeburtstag Hamburg 2016: Taufe AIDA Prima und Feuerwerk)

Beinahe täglich besuchen Kreuzfahrtschiffe den Hamburger Hafen. In der Europa Passage kann man sich über Schiffsreisen informieren und an Mitmach-Aktionen teilnehmen. Es gibt tropische Smoothies, maritime Bastelaktionen und ein Piratenfest für kleine Seeräuber. Die Veranstaltung ist kostenlos.

 

 

Romantik-Nächte
Am 12., 19. und 26. August 2017 – Tierpark Hagenbeck, jeweils von 18 bis 22:30 UHR

(Foto-Quelle: Detlev Stenzel)

Werke des Barock, der Klassik und Romantik mitten im Zoo. Vor vielen Tiergehegen, in der vergoldeten Thailändischen Sala, vor dem Afrika-Panorama oder auf einer schwimmenden Bühne des Japan-Teichs – überall wird musiziert. Zum Abschluss gibt es ein farbenprächtiges bengalisches Feuerwerk. Weitere Infos auf www.romantik-naechte.de

 

 

Electro Swing Crew – Summer Swing Special w/Blizzard, Le Portier
Samstag, 12. August, 23 Uhr – Fundbureau

Die Elektro Swing Crew um Blizzard, Le Portier und Rob Banana präsentiert Swing in allen Variationen. Eine kleine Zeitreise in die Musikwelt der 20er und 30er Jahre unternimmt Le Portier, der Klänge aus der Goldenen Ära mit heutigen Sounds vermischt. Der Blizzard hat sein Grammophon dabei und zeigt, dass dieses noch längst nicht zum alten Eisen gehört. Eintritt: 5 Euro

 

 

 

 

 

Viertel Meile Designflohmarkt
Sonntag, 13. August, 12 Uhr – Spielbudenplatz

Auf dem Flohmarkt, der sich über genau ein Viertel der Reeperbahn erstreckt, können Besucher zwischen handgemachten Einzelstücken und besonderen Designartikeln stöbern. Kinder können in der Kinderbetreuung basteln und spielen. Das ‚Café de Pauli‘ sorgt für das leibliche Wohl.

 

 

 

 

 

Kommentieren