Kino Freitag vom 22. Juni

Ocean’s 8: Weiblich besetztes Spin-off der „Ocean’s“-Trilogie über eine Gruppe von Meisterdiebinnen, die einen spektakulären Raubzug in New York durchziehen.

© 2018 Warner Bros Pictures, Oceans 8

Filmhandlung und Hintergrund

Danny Ocean (George Clooney) hat die Messlatte für spektakuläre Brüche ziemlich hoch gelegt. Nun wird seine Schwester Debbie (Sandra Bullock) aus dem Knast entlassen, und auch sie hat einen genialen Plan. Das Ziel diesmal: Die Met Gala in New York, bei der Stars aus aller Welt zusammenkommen und exquisite Kleider tragen – sündhaft teuren Schmuck inklusive. Genau darauf hat es Debbie abgesehen. Um sich bei ihrem Ex (Damian Lewis) zu rächen, will sie eine wertvolle Halskette direkt unter seiner Nase wegstehlen. Ihren waghalsigen Plan kann Debbie nicht allein durchführen. In New York stellt sie ein Team versierter Meisterdiebinnen zusammen. Dazu gehören die smarten Ganovinnen Lou (Cate Blanchett), Daphne Kluger (Anne Hathaway), Rose (Helena Bonham Carter), Amita (Mindy Kaling), Tammy (Sarah Paulson), Constance (Awkwafina) und Nine Ball (Rihanna). Gemeinsam schmuggeln sie sich auf die größte Party des Jahres, um den dreistesten Coup aller Zeiten zu landen.

„Ocean’s Eight“ – Hintergründe

Nach drei erfolgreichen Filmen hatten Hauptdarsteller George Clooney und Regisseur Steven Soderbergh die „Ocean’s“-Filmreihe eigentlich für beendet erklärt. Doch nach dem unheimlichen Erfolg von „Ocean’s Eleven“ und den beiden Nachfolgern „Ocean’s Twelve“ und „Ocean’s 13“ war es nur eine Frage der Zeit, bis das Franchise reaktiviert würde. Das Reboot soll trotzdem für sich stehen. Regisseur Gary Ross („Die Tribute von Panem – The Hunger Games„) und Drehbuchautorin Olivia Milch versuchen deshalb, neuen Schwung ins Heist-Genre zu bringen – und setzen Sandra Bullock an die Spitze einer Frauen-Gang.

© 2018 Warner Bros Pictures, Oceans 8

Für Fans der Vorgänger hält „Ocean’s Eight“ (auch: „Ocean’s 8“) dabei natürlich einige Anspielungen parat. Dass Debbie am Anfang frisch aus dem Knast kommt etwa, erinnert doch stark an den ersten Auftritt ihres Bruders Danny. Darüber hinaus wird das Spin-off natürlich auch Gastauftritte von altbekannten Gesichtern bieten. So sollen etwa Matt Damon und Carl Reiner wieder in ihre alten Rollen Linus Caldwell und Saul Bloom schlüpfen. Bestätigt sind darüber hinaus Cameos von Katie Holmes („Logan Lucky„), Kim Kardashian („Disaster Movie„), Olivia Munn („X-Men: Apocalypse„) und sogar von „Vogue“-Chefredakteurin Anna Wintour.

Ocean’s 8 im Kino (Start: 21. Juni), Genre: Komödie, FSK: 0, Laufzeit: 110 Minuten, Filmverleih: Warner, Produktionsland: USA

Trailer zu Ocean’s 8:

( Text-Quelle: https://www.kino.de/film/oceans-8-2018/ )

Am Strand: Verfilmung der elegischen Novelle „On Chesil Beach“ von Ian McEwan um ein junges Paar, das in seiner Hochzeitsnacht auf unerwartete Probleme stößt.

©-2018-PROKINO-Filmverleih-GmbH-Die-große-Liebe-Edward-Billy-Howle-und-Florence-Saoirse-Ronan-genießen-die-gemeinsame-Zeit

Filmhandlung und Hintergrund

Großbritannien der 1960er-Jahre: An der Universität lernen sich die beiden Studenten Florence (Saoirse Ronan) und Edward (Billy Howle) kennen. Sie ist eine aufstrebende Violinistin aus gutem Elternhaus, ihr Vater Geoffrey (Samuel West) ein Ingenieur, die Mutter Violet (Emily Watson) auf Stand und Kultur bedacht. Er studiert Geschichte und kommt aus einer Familie, die weniger Glück hatte. Edwards gutherziger Vater Lionel (Adrian Scarborough) muss sich um Mutter Marjorie (Anne-Marie Duff) kümmern, die seit einem Unfall geistig behindert ist.

Zuerst scheint die Beziehung zwischen Florence und Edward alle Hürden zu überwinden. Erst als die beiden im Jahr 1962 heiraten und ihre Hochzeitsnacht in einem Hotel am Strand verbringen, brechen unvorhersehbare Konflikte auf. Aus Angst vor der ersten Begegnung mit ihrer Sexualität lässt das junge Paar seine Vergangenheit Revue passieren und erlebt alle Momente noch einmal, die zu ihrer Hochzeitsnacht geführt haben.

©-2018-PROKINO-Filmverleih-GmbH-Frühlingsgefühle-im-Park-Florence-Saoirse-Ronan-und-Edward-Billy-Howle-sind-frisch-verliebt

„Am Strand“ — Hintergründe

Die Geschichten und Romane von Ian McEwan sind bereits mehrfach verfilmt worden. So erschien im Jahr 2007 etwa „Abbitte“ mit Keira Knightley und James McAvoy in den Hauptrollen. Auch Saoirse Ronan spielte bereits in dem Drama mit. In der Verfilmung der Novelle „On Chesil Beach“ (deutscher Titel: „Am Strand“) spielt sie nun die Hauptrolle gegenüber von Billy Howle. Für die Adaption des Drehbuchs war Ian McEwan selbst verantwortlich, die Regie hat Dominic Cooke übernommen, der damit sein Spielfilmdebüt gibt.

 

Trailer zu „Am Strand“:

( Text-Quelle: https://www.kino.de/film/am-strand-2017/ )

Kommentieren

Kino Freitag vom 23. Februar

DIE VERLEGERIN

Engagiertes Historiendrama von Steven Spielberg mit Meryl Streep und Tom Hanks über die Veröffentlichung der skandalösen Pentagon-Papiere im Jahr 1971.

Kinostart: 22.02.2018, Dauer: 117 Min, Genre: Drama, FSK: 6 Jahren, Produktionsland: USA, Filmverleih: Universal

Filmhandlung und Hintergrund

Die Verlegerin: Engagiertes Historiendrama von Steven Spielberg mit Meryl Streep und Tom Hanks über die Veröffentlichung der skandalösen Pentagon-Papiere im Jahr 1971.

Wurde die amerikanische Öffentlichkeit in Bezug auf den Vietnamkrieg gezielt desinformiert? Im Sommer 1971 kopiert Daniel Ellsberg (Zach Woods), ein Mitglied des US-Verteidigungsministeriums, ein brisantes Dokument: die Pentagon-Papiere. Auf 7000 Seiten schildert das Geheimdokument, wie unter Präsident Johnson Kriegsvorbereitungen getroffen wurden. Gegenüber der Öffentlichkeit beteuerter Jonhson hingegen, nicht in Vietnam intervenieren zu wollen. Als Ellsberg die Dokumente veröffentlichen will, versucht die US-Regierung unter Nixon, den Skandal zu vertuschen.

In der renommierten Tageszeitung The Washington Post kämpft Kay Graham (Meryl Streep), die erste weibliche Zeitungsverlegerin der USA, um das Recht, die Pentagon-Papiere zu veröffentlichen. Gemeinsam mit dem Redakteur Ben Bradlee (Tom Hanks) legt sich die Verlegerin mit dem Machtapparat von Washington an. Der Kampf zwischen Journalisten und Regierung wird zum Symbol für die Pressefreiheit und geht bis zum Obersten Gerichtshof der USA hinauf. Die Veröffentlichung der Papiere würde die öffentliche Meinung zum umstrittenen Vietnamkrieg nachhaltig prägen.

„Die Verlegerin“ — Hintergründe

In nur sechs Monaten soll Regisseur Steven Spielberg („Ready Player One“) das komplexe Historiendrama „Die Verlegerin“ (Originaltitel: „The Post“) geplant, gedreht und geschnitten haben. In Rekordzeit ist so ein umfassendes Zeitdokument über den echten Skandal rund um die Veröffentlichung der Pentagon Papers entstanden.

Die Veröffentlichung der Pentagon Papiere markiert einen der größten Skandale in der jüngeren Geschichte der USA. Während US-Präsident Nixon versuchte, den Skandal um die gezielte Desinformierung der Öffentlichkeit zu vertuschen, kämpften Journalisten der New York Times und der Washington Post vor dem Obersten Gerichtshof darum, die Geheimdokumente im Namen der Pressefreiheit abdrucken zu dürfen.

„Die Verlegerin“ — Besetzung

Abgesehen von dem brisanten Thema kann „Die Verlegerin“ von Steven Spielberg mit einem echten Star-Ensemble aufwarten. Allen voran natürlich Meryl Streep („Florence Foster Jenkins“) und Tom Hanks („The Circle“) in den Hauptrollen. Darüber hinaus ist „Die Verlegerin“ bis in die Nebenrollen hinein mit erstklassigen Stars wie Alison Brie („How to Be Single“) oder Bob Odenbirk („Better Call Saul“) besetzt.

(Text-Quelle: https://www.kino.de/film/die-verlegerin-2017/)

Trailer zu „DIE VERLEGERIN“

HEILSTÄTTEN

Haunted-House-Horror über eine Gruppe von YouTubern, die den paranormalen Aktivitäten in den Heilstätten in der Nähe von Berlin auf den Grund gehen wollen

Kinostart: 22.02.2018, Dauer: 89 Min, Genre: Horror, FSK: 16 Jahren, Produktionsland: Deutschland, Filmverleih: FOX

 

 

 

 

 

Filmhandlung und Hintergrund

Heilstätten: Haunted-House-Horror über eine Gruppe von YouTubern, die den paranormalen Aktivitäten in den Heilstätten in der Nähe von Berlin auf den Grund gehen wollen.

Nur wenige Kilometer von Berlin entfernt befinden sich die Ruinen einer alten Heilstätte. Früher wurden hier Tuberkulose-Kranke behandelt. Doch die Geschichte der Heilstätten ist düster. Um den Ort ranken sich gespensterhafte Gerüchte. Regelmäßig soll es zu paranormalen Aktivitäten kommen. Eine Gruppe von YouTubern beschließt, den Geschehnissen auf den Grund zu gehen.

Ausgerüstet mit Handys und Nachtsichtkameras dringen die YouTuber (darunter Timmi Trinks, Sonja Gerhardt, Lisa-Marie Koroll, Emilio Sakraya, Tim Oliver Schultz und Nilam Farooq) in die verlassene Anlage vor. Bald wird ihnen klar, dass die Gerüchte wahr sind. Doch jetzt ist es schon zu spät, dem Grauen zu entkommen.

„Heilstätten“ — Hintergründe

Nachdem Regisseur Michael David Pate mit „Kartoffelsalat – Nicht fragen!“ einen Klamauk mit allerlei YouTubern gedreht hat, legt er nun einen Social-Media-Horror-Film vor. Mit dabei ist eine ganze Riege spannender Jungschauspieler wie etwa Sonja Gerhardt („Jack the Ripper – Eine Frau jagt einen Mörder“) oder Timmi Trinks („Allein gegen die Zeit“). Auch Lisa-Marie Koroll und Emilio Sakraya dürften inzwischen bekannt sein, standen die beiden doch in drei Filmen der „Bibi & Tina“-Reihe gemeinsam vor der Kamera. Mit Nilam Farooq („Mein Blind Date mit dem Leben“) hat sich darüber hinaus eine echte YouTuberin unter den Cast gemischt.

Gedreht wurde der Haunted-House-Horror „Heilstätten“ in der ehemaligen Lungenheilstätte Grabowsee bei Oranienburg. Seit 1896 wurden in dem Sanatorium vor allem Tuberkulosepatienten behandelt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Anlage von der Roten Armee als Militärlazarett verwendet.

(Text-Quelle: https://www.kino.de/film/heilstaetten-2018/)

Trailer zu HEILSTÄTTEN:

 

Kommentieren

Kino Freitag vom 27. Oktober

Fack Ju Göhte 3

Dritter Teil der Lehrer-Komödie mit Elyas M’Barek als Pöbelpauker, der auch unkonventionelle Methoden nicht scheut, um seine Schüler zu unterrichten.
Kinostart: 26.10.2017, Dauer: 120 Min, Genre: Komödie, FSK: ab 12 Jahren, Produktionsland: Deutschland, Filmverleih: Constantin

Können auch ernsthaft: Biggi (Sandra Hüller) und Zeki (Elyas M’Barek) sind für Chantal (Jella Haase) da.

(© 2017 Constantin Film Verleih GmbH / Reiner Bajo)

 

 

 

„So viele Buchstaben…“ – „Und Wörter!“. Danger (Max von der Groeben) und Chantal (Jella Haase) sind von ihrem Ausflug in die Schulbibliothek ehrlich überrascht.

(© 2017 Constantin Film Verleih GmbH / Reiner Bajo)

 

 

Film Inhalt:

“So viele Buchstaben… und Wörter!” Chantal (Jella Haase) und Danger (Max von der Groeben) haben ein fettes Problem: Sie müssen lernen. Eigentlich hatte Lehrer Zeki Müller (Elyas M’Barek) seinen Monsterschülern versprochen, sie irgendwie durchs Abi zu mogeln. Weil der Schulleiterin Gudrun Gerster (Katja Riemann) jetzt aber das Bildungsministerium im Nacken sitzt, müssen seine Schützlinge einen Leistungstest ablegen – und versagen prompt. Plötzlich rücken das Abi und irgendwie auch die ganze berufliche Zukunft in weite Ferne.

Die Motivation ist im Keller – bei den Schülern ebenso wie beim Klassenlehrer. Es wird Zeit, neue Saiten aufzuziehen. Weil Chantal und Danger lieber schwänzen, statt zu pauken, verpasst ihnen Zeki glatt einen Hundechip, um die Schüler mit dem Handy zu orten. Problematisch ist das vor allem, weil in der Schule neuerdings die Anti-Mobbing-Beauftragte Biggi Enzberger (Sandra Hüller) nach dem Rechten sieht. Und die ist mit Zekis unkonventionellen Methoden überhaupt nicht einverstanden. Doch die Zeit eilt – falls die Goethe-Gesamtschule ihre Probleme nicht innerhalb von vier Wochen löst, wird die Schule geschlossen, und Zeki verliert seinen Job.

“Fack Ju Göhte 3″ – Hintergründe

Zum dritten Mal schlüpft Elyas M’Barek (“Willkommen bei den Hartmanns“) in die Rolle des politisch unkorrekten Lehrers Zeki Müller. Musste sich Zeki Müller im ersten Teil “Fack Ju Göhte” noch gegen aufmüpfige Schüler und überforderte Kollegen zur Wehr setzen, drehte sich “Fack Ju Göhte 2” um eine chaotische Klassenfahrt nach Thailand. Und wie steht es um den Inhalt von “Fack Ju Göhte 3″? In letzten Teil der Komödie stehen die Schüler der Goethe-Gesamtschule endlich kurz vor dem Abschluss. Dumm nur, dass sie vom Berufsinformationszentrum ziemlich große Bildungslücken und ziemlich schlechte Karriereperspektiven attestiert bekommen.

“Fack Ju Göhte 3″ – Besetzung

Auf den ersten Blick bleibt auch beim dritten Teil der Erfolgs-Komödie alles beim Alten: Mit Elyas M’Barek, Jella Haase, Max von der Groeben, Katja Riemann und Uschi Glas ist sowohl die Schüler- als auch die Lehrerfraktion wieder hochkarätig besetzt. Die Regie wird wieder von Bora Dagtekin (“Türkisch für Anfänger“) übernommen, der bereits für Drehbuch und Regie der beiden Vorgänger verantwortlich war. Trotzdem gibt es einige Neuzugänge und vor allem Abgänge zu vermelden.

Neu dabei sind in “Fack Ju Göhte 3″ zum ersten Mal Corinna Harfouch (“Finsterworld“), Lea van Acken (“Bibi & Tina – Tohuwabohu total!“), Irm Hermann (“Die Erfindung der Liebe“) und Julia Dietze (“5 Frauen”) – nur eben in welcher Rolle, steht bisher noch nicht fest. Darüber hinaus wird auch “Toni Erdmann“-Star Sandra Hüller einen festen Platz in dem Cast einnehmen. Hüller, die für ihren Auftritt in “Ton Erdmann” im Jahr 2017 mit dem Deutschen Filmpreis als beste Darstellerin ausgezeichnet wurde, wird einen freien Platz im Lehrerzimmer besetzen. Denn die schlechte Nachricht lautet: Im dritten Teil wird Karoline Herfurth nicht als Lehrerin Lisi Schnabelstedt zu sehen sein. Wie die Schauspielerin verriet, möchte sie sich lieber einer bisher unbekannten Reigearbeit widmen.

(Text-Quelle: https://www.kino.de/film/fack-ju-goehte-3-2017/)

TRAILER zu Fack Ju Göhte 3:

Saw 8: Jigsaw

Achter Teil der erfolgreichen „Saw“-Horrorfilm-Reihe, in der Mastermind Jigsaw zurückkehrt, um seinen ahnungslosen Opfern brutale Folterfallen zu stellen. Kinostart: Dauer: 92 Min., Genre: Horrorfilm, FSK: ab 18, Produktionsland: USA, Filmverleih: Studiocanal

(Bild-Quelle: StudioChanel)

FILM-INHALT:

Kehrt John Kramer (Tobin Bell) in “Saw 8″ zurück? Als überall in der Stadt grausam hingerichtete Leichen auftauchen, deuten alle Indizien auf ein Comeback des Jigsaw-Killers. Doch Kramer ist seit mehr als einem Jahrzehnt tot. Ein möglicher Nachahmer könnte sich sogar in den Reihen der Ermittler befinden.

Jigsaw, ist seit gestern in den Hamburger Kinos zusehen, damit startete Teil 8 der “Saw”-Reihe in Deutschland sogar einen Tag früher als in den USA. Wer in Deutschland in den Genuss des krassen Folterspiels kommen will, sollte allerdings starke Nerven mitbringen. “Saw 8″ kommt hierzulande zwar in der ungekürzten US-Fassung in die Kinos. Dafür hat “Jigsaw” von der FSK eine Altersfreigabe ab 18 Jahren spendiert bekommen. Fans der Reihe können sich also auf einen würdigen Nachfolger vorbereiten, der in Sachen Gore genau da weitermacht, wo seine Vorgänger aufgehört haben.

“Jigsaw” – Hintergründe und Details

Obwohl die Geschichte des neuen “Saw”-Films noch ziemlich mysteriös ist, gibt es bereits einige Details zur Produktion zu verraten. Seit Regisseur James Wan und Drehbuchautor Leigh Whannell das Horrorfilm-Franchise vor 13 Jahren starteten, hat die “Saw”-Reihe die eigenen Grenzen immer weiter verschoben. Und damit sind nicht allein die perfiden Folterfallen gemeint.

Sieben Jahre nach “Saw 3D – Vollendung” übernehmen nun Michael und Peter Spierig die Verantwortung für den Reboot. Dass beide ausreichend Erfahrung für einen erfolgreichen Neustart mitbringen, konnten sie bereits mit dem Vampir-Science-Fiction-Film “Daybreakers” mit Ethan Hawke und Willem Dafoe in den Hauptrollen beweisen.

Ganz verabschiedet haben sich “Saw”-Schöpfer James Wan und Leigh Whannel jedoch nicht von ihrem genialen Film-Franchise. Als Produzenten sind sie auch an “Jigsaw” beteiligt. Das Drehbuch kommt diesmal übrigens aus der Feder von Josh Stolberg und Peter Goldfinger, die bereits an “Piranha 3D” und “Schön bis in den Tod” gemeinsam gearbeitet haben. Fest steht zum Plot bisher allerdings nur, dass neue Charaktere etabliert werden, um die Serie vielleicht sogar bis auf einen neunten Teil auszudehnen.

Ziemlich Unklarheit gab es lange in Bezug auf den Titel der Fortsetzung “Jigsaw”. Lange wurde der Film nämlich unter dem Arbeitstitel “Saw 8: Legacy” gehandelt – vielleicht auch, um die Fans ein bisschen über die Handlung im Unklaren zu lassen. Da nun aber feststeht, dass der achte Teil der “Saw”-Reihe unter dem Namen “Jigsaw” in die Kinos kommt, haben die Spekulationen über ein Wiederkehr von Tobin Bell als John Kramer neues Futter bekommen.

Einen kleinen Spoiler können wir übrigens schon verraten: Eine der Folterfallen wird sich in einer Achterbahn befinden.

Die “Saw”-Filmreihe

Nach dem Erfolg des ersten “Saw“-Filmes aus dem Jahr 2004 entwickelte sich das Splatter-Szenario rund um den Jigsaw-Killer zu einem der wichtigsten Horrorfranchises der Nullerjahre. Bereits im Jahr 2005 folgte “Saw II“, 2006 wurde die erste Trilogie mit “Saw III” und dem Tod von John Kramer beendet. Die Nachfolger “Saw IV” (2007), “Saw V” (2008), “Saw VI” (2009) und “Saw VII – Vollendung” (2010) befassen sich vor allem mit dem Erbe, das der Jigsaw-Killer hinterlassen hat – wie etwa den Nachfolger Marc Hoffmann.

(Text-Quelle: https://www.kino.de/film/jigsaw-2017/)

TRAILER zu JIGSAW:

Kommentieren

Kino Freitag vom 22. September

The Lego Ninjago Movie

The Lego Ninjago Movie: Animationsfilm nach der gleichnamigen Spielreihe und TV-Serie.
Seit 22.09.17 im Kino, FSK: 6 Jahren, Laufzeit: 109 Min., Filmverleih: Warner 

Film Inhalt zu „The Lego Ninjago Movie“:

Ninjago – aus dem Kinderzimmer ins TV und ins Kino

Mit dem grandiosen “The Lego-Movie” haben Warner und Lego gezeigt, dass die kleinen eckigen Männchen auch auf der großen Leinwand funktionieren. Damals wurde die aberwitzige Geschichte, in der die bekannten Welten des populären Spieleherstellers zusammenkommen, zum unerwarteten Überraschungshit. Neben dem ironischen Grundtenor und postmodernem Witz überzeugte der Kinderfilm mit einem tiefgründigen Subtext über die Möglichkeiten und Grenzen von Kreativität. Nun sollen weitere Lego Spin-offs an den Erfolg anknüpfen. Die Lego Ninjas wurden schon 1998 vom Spielehersteller ins Leben gerufen. Seit 2011 flimmert außerdem die gleichnamige TV-Serie “Ninjago” über die Bildschirme. Die Geschichte spielt in dem mystischen Reich Ninjago, das auf einem Mix aus fernöstlicher Mythologie basiert und japanische und chinesische Welten wild verbindet. Dabei stehen Sensei Wu und seine sechs Ninja-Schüler Lloyd, Kai, Cole, Jay, Zane und Nya im Zentrum und gehen auf aberwitzige Abenteuer.

Ninjago – Der Film

In welcher Form der “Lego: Ninjago Film” die TV-Serie neu auflegen will, ist noch nicht bekannt. Wahrscheinlich sind die TV-Charaktere auch in der Leinwandadaption als Hauptfiguren dabei. Und auch neue Figuren kommen für den Film bestimmt dazu. Wahrscheinlich wird der Ninjago-Film, so wie die Vorgänger, viel Wert auf Action, Kampfeinlagen und Witz legen. Die Regie übernimmt Charlie Bean, der bisher vor allem TV-Serien wie “Power Puff Girls” und “Robotboy” verantwortete. Außerdem sind die Drehbuchautoren Dan Hageman und Kevin Hageman (“The Lego Movie”) wieder dabei. Der Ninjago-Film soll schon im September 2017 in die Kinos kommen. Ungefähr zur selben Zeit sind auch “The Lego Movie 2” und ein eigener “Batman Lego Movie” geplant. Außerdem können wir uns bestimmt auf  eine neue Spielereihe rund um Ninjago freuen, die parallel zum Kinofilm in den Handel kommt.

(Text-Quelle: https://www.kino.de/film/the-lego-ninjago-movie-2017/ )

Kingsman: The Golden Circle

Kingsman: The Golden Circle: Sequel der erfolgreichen Agenten-Parodie mit Taron Egerton.
Seit 22.09.17 im Kino, FSK: 16 Jahren, Laufzeit: 141 Min., Filmverleih: FOX

(Foto-Quelle: © 2017 Twentieth Century Fox)

Film Inhalt zu Kingsman: The Golden Circle

Als der erste Teil “Kingsman: The Secret Service 2015 in die Kinos kam, hat wohl niemand mit dem Überraschungshit gerechnet. Mehr als 400 Mio. US-Dollar nahm die Spionage-Parodie ein, die anders als zum Beispiel “Austin Powers” oder “Der Spion und sein Bruder” einen ordentlichen Coolness-Faktor mitbringt. Die Geschichte basiert auf einem gleichnamigen Comic, der von Mark Millar, Dave Gibbons und Regisseur Matthew Vaughn für die große Leinwand adaptiert wurde. Dabei geht es um die geheime Spionage-Organisation der Kingsman, in der Colin Firth den Gentleman-Agenten Harry „Galahad“ Hart spielt, der den Kleinkriminellen “Eggsy” (Taron Egerton) zum anständigen Spion ausbilden will. Dabei stoßen sie auf gefährliche Verbrecherorganisationen und schräge Bösewichte.

“Kingsman 2: The Golden Circle” – Alle Infos zur Besetzung, Handlung und dem deutschen Kinostart

Angesichts des überragenden Erfolgs wurde prompt “Kingsman” Teil 2 diskutiert. Allerdings gab es da ein kleines Problem. ACHTUNG: Der nächste Abschnitt enthält Spoiler. Falls ihr den ersten Teil noch nicht gesehen habt, solltet ihr nicht weiterlesen.

Im letzten Film wurde Hart (Firth) eindeutig getötet, was auch der Geschichte im Comic entspricht. Seitdem kommen immer wieder Gerüchte über seine Rückkehr auf. Inzwischen ist es jedoch gewiss, dass wir Colin Firth wiedersehen. Fragt sich nur in welcher Form? Spielt er etwas seinen bösen Zwillingsbruder oder wird er durch eine spezielle Technik wiederbelebt? Da der Comic im ersten Teil komplett umgesetzt wurde, basiert der 2. Teil auf einem Original-Stoff. Dabei wurde das Drehbuch von der alten Autorencrew verfasst, während Matthew Vaughn erneut die Regie übernahm.

Was den Cast angeht, kehren Taron Egerton als “Eggsy” und Mark Strong als Merlin zurück. Die Handlung des Film spielt diesmal im internationalen Rahmen, denn die Kingsman müssen mit ihren amerikanischen Kollegin rund um die Agentin Ginger (Halle Berry) zusammenarbeiten, als die Welt von der Erzschurkin Poppy (Julianne Moore) bedroht wird. Channing Tatum, Colin Firth, Jeff Bridges und Musiker Elton John ergänzen den illustren Cast. “Kingsman 2: The Golden Circle” startet am 21.9.2017 in den deutschen Kinos.

5 Fun Facts zum Filmstart

  • In der Fortsetzung sind insgesamt fünf Oscargewinner zu sehen: Julianne Moore, Halle Berry, Jeff Bridges, Colin Firth und Elton John.
  • “Kingsman: The Golden Circle” könnte Teil einer Trilogie werden.
  • Die Besetzung hat schon bei diveresen Superheldenfilmen mitgemischt. Halle Berry zum Beispiel bei “X-Men”, Jeff Bridges bei “Iron Man”, Samuel L. Jackson bei den “Avengers” und Regisseur Matthew Vaughn inszenierte “X-Men: Erste Entscheidung”.
  • Die Actionszenen sollen solche irren Elemente wie Roboter-Hunde, einarmige Killer, rasante Ski-Abfahrten und die obligatorische Barschlägerei enthalten.
  • Die Bösewichtin Poppy soll in einem surrealen Freizeitpark leben.
( Text-Quelle: https://www.kino.de/film/kingsman-the-golden-circle-2017/ )

Kommentieren

Kino Freitag vom 23. Juni

Transformers: The Last Knight

Fünftes Leinwandabenteuer rund um die titelgebenden Autobots und ihre menschlichen Mitstreiter.

Im Laufe der Jahre hat Michael Bays “Transformers”-Reihe einige Wandlungen vollzogen. Im ersten und zweiten Teil spielten noch Shia LaBeouf und Leinwandsirene Megan Fox das Actionduo rund um die Autobots und deren Anführer Optimus Prime. Nach einem Streit mit Fox besetzt Bay die Rolle kurzerhand mit dem Unterwäschemodel Rosie Huntington-Whiteley um, die in “Transformers 3” zusammen mit LaBeouf den drohenden Weltuntergang verhindern muss. Lange Zeit hieß es, dass Regisseur Michael Bay die Reihe nicht mehr weiterführen will. Doch schließlich läutete er mit  „Transformers 4: Ära des Untergangs“ ein Revival ein. Diesmal stößt Erfinder Mark Wahlberg auf Optimus Prime und setzt damit eine Materialschlacht von ungeahnten Ausmaßen in Gang.

Trotz der unterschiedlichen Darsteller haben die “Transformers”-Filme Bays unverwechselbare Handschrift: Er lässt es gern actionreich Krachen! Und auch wenn die spektakulären Schauwerte rund um die Kämpfer der Riesenroboter zuweilen Story und Logik überschatten, bleibt das Interesse an den Filmen ungebrochen. Mit fast 4 Milliarden US-Dollar Einspielergebnis gehört die Reihe zu den zehn erfolgreichsten Franchises aller Zeiten.

Transformers 5: The Last Knight – Handlung und Besetzung

Im letzten Teil hat Optimus Prime die Erde verlassen, um nach seinem Schöpfer zu suchen. Seitdem befinden sich die Menschheit und die Transformers in einem erbitterten Krieg. Als eine Bedrohung ungeahnten Ausmaßes den Planeten heimsucht, schließt sich eine unerwartete Gruppe von Helden zusammen. Nun liegt es am alleinerziehenden Vater Cade Yeager (Mark Wahlberg), Transformer Bumblebee, einem englischen Lord (Sir Anthony Hopkins) und einer Professorin (Laura Haddock), die Welt zu retten.

Transformers 5: The Last Knight : Laufzeit 2h 30 min, FSK 12 Jahren, seit 22.06.2017 im Kino, Paramount

DU NEBEN MIR

Du neben mir: Kinoadaption des gleichnamigen Jugendbuches um die Teenagerin Maddy Whittier, die wegen einer Immunkrankheit nie das Haus verlässt – bis sie Olly kennenlernt:

Die 18-Jährige Maddy Whittier (Amandla Stenberg) hat eine schwere Krankheit – aufgrund eines seltenen Immundefektes reagiert sie allergisch auf die gesamte Umwelt. Isoliert lebt sie im Haus ihrer Eltern. Die Welt kennt Maddy lediglich aus Büchern und aus ihrer Fantasie. Regelmäßigen Kontakt hat sie bloß zu ihrer Pflegerin Carla (Ana de la Reguera) und ihrer Mutter (Anika Noni Rose). Das wird sich jedoch schon bald ändern.

Als nebenan der hübsche Olly Bright (Nick Robinson) einzieht, ist es für Maddy die Liebe auf den ersten Blick. Zuerst kommunizieren die beiden lediglich per SMS, durch eine Fensterscheibe getrennt. Doch Olly lässt sich nicht von der Zurückgezogenheit Maddys abschrecken. Und auch bei der 18-Jährigen wächst die Sehnsucht, aus ihrem Glashaus zu treten und die Welt da draußen zu entdecken. Trotz ihrer Krankheit beschließt Maddy, alles aufs Spiel zu setzen.

“Du neben mir” – Hintergründe

Basierend auf dem erfolgreichen Young-Adult-Roman “Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt” (original: “Everything Everything”) von Nicola Yoon erzählt das Teenager-Drama “Du neben mir” die Geschichte eines besonders fantasievollen Mädchens, das lernt, seine Isolation zu überwinden. Für die Hauptrolle konnte Regisseurin Stella Meghie (“Jean of the Joneses”) den “Tribute von Panem“-Star Amandla Stenberg gewinnen. An ihrer Seite ist Nachwuchsstar Nick Robinson (“Die 5. Welle“, “Jurassic World”) als sympathischer Nachbarsjunge Olly zu sehen. Olly hilft Maddy dabei, sich trotz ihrer Krankheit ein eigenes Leben aufzubauen.

(Text Quelle: https://www.kino.de/film/du-neben-mir-2017/)

Du neben mir: Laufzeit 1h 37 min, FSK 6 Jahren, seit 22.06.2017 im Kino, Warner

Kommentieren