Kino Freitag vom 22. Juni

Ocean’s 8: Weiblich besetztes Spin-off der „Ocean’s“-Trilogie über eine Gruppe von Meisterdiebinnen, die einen spektakulären Raubzug in New York durchziehen.

© 2018 Warner Bros Pictures, Oceans 8

Filmhandlung und Hintergrund

Danny Ocean (George Clooney) hat die Messlatte für spektakuläre Brüche ziemlich hoch gelegt. Nun wird seine Schwester Debbie (Sandra Bullock) aus dem Knast entlassen, und auch sie hat einen genialen Plan. Das Ziel diesmal: Die Met Gala in New York, bei der Stars aus aller Welt zusammenkommen und exquisite Kleider tragen – sündhaft teuren Schmuck inklusive. Genau darauf hat es Debbie abgesehen. Um sich bei ihrem Ex (Damian Lewis) zu rächen, will sie eine wertvolle Halskette direkt unter seiner Nase wegstehlen. Ihren waghalsigen Plan kann Debbie nicht allein durchführen. In New York stellt sie ein Team versierter Meisterdiebinnen zusammen. Dazu gehören die smarten Ganovinnen Lou (Cate Blanchett), Daphne Kluger (Anne Hathaway), Rose (Helena Bonham Carter), Amita (Mindy Kaling), Tammy (Sarah Paulson), Constance (Awkwafina) und Nine Ball (Rihanna). Gemeinsam schmuggeln sie sich auf die größte Party des Jahres, um den dreistesten Coup aller Zeiten zu landen.

„Ocean’s Eight“ – Hintergründe

Nach drei erfolgreichen Filmen hatten Hauptdarsteller George Clooney und Regisseur Steven Soderbergh die „Ocean’s“-Filmreihe eigentlich für beendet erklärt. Doch nach dem unheimlichen Erfolg von „Ocean’s Eleven“ und den beiden Nachfolgern „Ocean’s Twelve“ und „Ocean’s 13“ war es nur eine Frage der Zeit, bis das Franchise reaktiviert würde. Das Reboot soll trotzdem für sich stehen. Regisseur Gary Ross („Die Tribute von Panem – The Hunger Games„) und Drehbuchautorin Olivia Milch versuchen deshalb, neuen Schwung ins Heist-Genre zu bringen – und setzen Sandra Bullock an die Spitze einer Frauen-Gang.

© 2018 Warner Bros Pictures, Oceans 8

Für Fans der Vorgänger hält „Ocean’s Eight“ (auch: „Ocean’s 8“) dabei natürlich einige Anspielungen parat. Dass Debbie am Anfang frisch aus dem Knast kommt etwa, erinnert doch stark an den ersten Auftritt ihres Bruders Danny. Darüber hinaus wird das Spin-off natürlich auch Gastauftritte von altbekannten Gesichtern bieten. So sollen etwa Matt Damon und Carl Reiner wieder in ihre alten Rollen Linus Caldwell und Saul Bloom schlüpfen. Bestätigt sind darüber hinaus Cameos von Katie Holmes („Logan Lucky„), Kim Kardashian („Disaster Movie„), Olivia Munn („X-Men: Apocalypse„) und sogar von „Vogue“-Chefredakteurin Anna Wintour.

Ocean’s 8 im Kino (Start: 21. Juni), Genre: Komödie, FSK: 0, Laufzeit: 110 Minuten, Filmverleih: Warner, Produktionsland: USA

Trailer zu Ocean’s 8:

( Text-Quelle: https://www.kino.de/film/oceans-8-2018/ )

Am Strand: Verfilmung der elegischen Novelle „On Chesil Beach“ von Ian McEwan um ein junges Paar, das in seiner Hochzeitsnacht auf unerwartete Probleme stößt.

©-2018-PROKINO-Filmverleih-GmbH-Die-große-Liebe-Edward-Billy-Howle-und-Florence-Saoirse-Ronan-genießen-die-gemeinsame-Zeit

Filmhandlung und Hintergrund

Großbritannien der 1960er-Jahre: An der Universität lernen sich die beiden Studenten Florence (Saoirse Ronan) und Edward (Billy Howle) kennen. Sie ist eine aufstrebende Violinistin aus gutem Elternhaus, ihr Vater Geoffrey (Samuel West) ein Ingenieur, die Mutter Violet (Emily Watson) auf Stand und Kultur bedacht. Er studiert Geschichte und kommt aus einer Familie, die weniger Glück hatte. Edwards gutherziger Vater Lionel (Adrian Scarborough) muss sich um Mutter Marjorie (Anne-Marie Duff) kümmern, die seit einem Unfall geistig behindert ist.

Zuerst scheint die Beziehung zwischen Florence und Edward alle Hürden zu überwinden. Erst als die beiden im Jahr 1962 heiraten und ihre Hochzeitsnacht in einem Hotel am Strand verbringen, brechen unvorhersehbare Konflikte auf. Aus Angst vor der ersten Begegnung mit ihrer Sexualität lässt das junge Paar seine Vergangenheit Revue passieren und erlebt alle Momente noch einmal, die zu ihrer Hochzeitsnacht geführt haben.

©-2018-PROKINO-Filmverleih-GmbH-Frühlingsgefühle-im-Park-Florence-Saoirse-Ronan-und-Edward-Billy-Howle-sind-frisch-verliebt

„Am Strand“ — Hintergründe

Die Geschichten und Romane von Ian McEwan sind bereits mehrfach verfilmt worden. So erschien im Jahr 2007 etwa „Abbitte“ mit Keira Knightley und James McAvoy in den Hauptrollen. Auch Saoirse Ronan spielte bereits in dem Drama mit. In der Verfilmung der Novelle „On Chesil Beach“ (deutscher Titel: „Am Strand“) spielt sie nun die Hauptrolle gegenüber von Billy Howle. Für die Adaption des Drehbuchs war Ian McEwan selbst verantwortlich, die Regie hat Dominic Cooke übernommen, der damit sein Spielfilmdebüt gibt.

 

Trailer zu „Am Strand“:

( Text-Quelle: https://www.kino.de/film/am-strand-2017/ )

Kommentieren

Kino Freitag vom 25. Mai

Solo: A Star Wars Story: Das zweite Spin-off der „Star Wars Anthology“ erzählt die Hintergrundgeschichte von Han Solo. Dabei tritt Alden Ehrenreich in die Fußstapfen von Harrison Ford.

© Walt Disney/Lucasfilm

Kinostart: 24.05.2018, Dauer: 135 Min, Genre: Science-Fiction-Film, Verfügbar in 3D, FSK: 12 Jahren, Produktionsland: USA, Filmverleih: Walt Disney, Produktionsjahr: 2018

Filmhandlung und Hintergrund

Welche Rolle spielt der Gangster Dryden Vos (Paul Bettany) in Solo: A Star Wars Story? © Disney

Noch vor den Ereignissen von „Krieg der Sterne“ war Han Solo bereits ein berühmt-berüchtigter Weltraumschmuggler. Doch wie ist es dazu gekommen? Der zweite „Star Wars Anthology“-Film nach „Rogue One: A Star Wars Story“ erzählt die Hintergrundgeschichte des sympathischen Schlitzohrs, das bisher von Schauspielikone Harrison Ford dargestellt wurde. Da es sich bei dem Han-Solo-Spin-off jedoch um ein klassisches Prequel handelt, schlüpft nun Nachwuchsstar Alden Ehrenreich in die Rolle des jungen Haudegens.

„Solo: A Star Wars Story“ — Kinostart

Der Kinostart von „Solo: A Star Wars Story“ könnte symbolischer kaum gewählt sein: In den USA kommt der Han-Solo-Film am 25. Mai 2018 in die Kinos — auf den Tag genau 41 Jahre nach dem Kinostart des „Krieg der Sterne“ im Jahr 1977. „Solo“ spannt damit einen großen Bogen zum Beginn der beliebtesten Filmreihe der Welt.

„Solo: A Star Wars Story“ — Handlung

Kaum eine Figur aus dem „Star Wars“-Universum ist so beliebt wie der sarkastische Schmuggler Han Solo. Das Han-Solo-Spin-off ist als Space Western angelegt und behandelt die Jugendjahre von Solo. Wie lernt der Schmuggler seinen Freund Chewbacca (Joonas Suotamo) kennen, was verbindet ihn mit Lando Calrissian (Donald Glover) und dessen Roboter L3-37 (Phoebe Waller-Bridge)? Und wie ist er an den Millennium Falken gekommen, mit dem Han den Kessel-Flug in weniger als 12 Parsecs bestanden hat?

Bevor Han seine Schmuggler-Karriere beginnt, ist Lando Calrissian (Donald Glover) das berühmteste Schlitzohr des Universums © Disney

 

Die Vergangenheit von Han Solo hält genug Stoff und offene Fragen parat, um die „Star Wars Anthology“ um einen neuen Film zu erweitern. Das „Star Wars“-Spin-off dreht sich um Solos Beziehung zu seinem Mentor Beckett (Woody Harrelson). Dass Solo und Beckett immer wieder anecken, dürfte klar sein. Die Liste der möglichen Feinde ist lang: Zum einen wäre da Jabba the Hutt, der Han Solo am liebsten in Karbonit einfrieren möchte. Zum anderen verstoßen die Schmuggler natürlich gegen das Gesetz des Imperiums.

Han Solos Geschichte beginnt in einer Flugakademie des Imperiums. Mit seinem Talent und losen Mundwerk bringt Han schnell seine Vorgesetzten gegen sich auf. Nachdem er rausgeschmissen wurde, nimmt er gemeinsam mit Beckett und dessen Crew (Thandie Newton) einen Auftrag von dem Gangster Dryden Vos (Paul Bettany) an. Dabei trifft er auch auf eine alte Bekannte, die verführerische Qi’Ra (Emilia Clarke), und lernt seinen treuen Begleiter Chewbacca kennen.

( Bild und Text Quelle: https://www.kino.de/film/solo-a-star-wars-story-2018/ )

„SOLO – A STAR WARS STORY – FILM TRAILER:

Luis und die Aliens: Animationsfilm über die unwahrscheinliche Freundschaft zwischen einem 12-jährigen und drei Aliens, die das Leben auf der Erde ganz schön durcheinanderbringen.

Bild: Majestic (Fox)

Kinostart: 24.05.2018, Dauer: 80 Min, Genre: Animationsfilm, Verfügbar in 3D, FSK: 0 Jahren, Produktionsland:Dänemark/Deutschland/Luxemburg, Filmverleih: Majestic (Fox), Produktionsjahr: 2018

Filmhandlung und Hintergrund

Der 12-jährige Luis ist an seiner Schule ein echter Außenseiter. Grund dafür ist sein Vater Armin, der davon überzeugt ist, dass es Außerirdische gibt. Luis selbst glaubt nicht daran, bis er eines Tages selbst miterlebt, wie ein UFO in der Nachbarschaft abstürzt. Aus dem abgestürzten Raumschiff krabbeln die drei niedlichen Aliens Mog, Nag und Wabo, die auf die Erde gekommen sind, um eine Hubbi-Dubbi-Massagematte zu kaufen.

Bild: Majestic (Fox)

Die tollpatschigen Aliens bringen den Alltag von Luis ziemlich durcheinander. Sein Vater würde Mog, Nag und Wabo am liebsten einfrieren. Weil der Forscher aber vom Rest der Welt als total verrückt angesehen wird, haben die gemeine Schuldirektorin und die Internatsleiterin Frau Diekendaker beschlossen, Luis seinem Vater wegzunehmen und auf ein Internat zu schicken. Allein die eifrige Schülerreporterin Jennifer glaubt Luis. Und zum Glück haben die Aliens die Fähigkeit, die Form zu wandeln, um sich zu verstecken.

„Luis und die Aliens“ — Hintergründe

Mit ihrem Kurzfilm „Balance“ haben die Zwillinge, Drehbuchautoren und Regisseure Wolfgang Lauenstein und Christoph Lauenstein bereits einen Oscar für den besten animierten Kurzfilm erhalten. Mit „Luis und die Aliens“ geben die beiden nun ihr Langfilmdebüt. Für die Animationen ist das Studio Rakete verantwortlich gewesen, das bereits das spaßige Animationsabenteuer „Ooops! Die Arche ist weg…“ produziert hat.

( Bild und Text Quelle: https://www.kino.de/film/luis-und-die-aliens-2018/ )

„Luis und die Aliens“ – Film Trailer:

Kommentieren

Kino Freitag vom 26. Mai

Pirates of the Caribbean – Salazars Rache: Fortsetzung des erfolgreichen Piratenfranchise mit Johnny Depp als kultiger Captain Jack Sparrow.

Im fünften Leinwandabenteur bekommt es Captain Jack Sparrow mit dem alten Rivalen Captain Salazar (gespielt von Javier Bardem) zu tun. Der Geister-Kapitäten ist samt Mannschaft aus dem Bermudadreieck ausgebrochen und sinnt nur auf eins: Rache an denjenigen, die ihn einst verflucht haben, und Jack steht ganz oben auf seiner Liste. Um dem drohenden Unheil zu entkommen, muss sich Sparrow auf die Suche nach dem Dreizack von Poseidon machen, mit dem er die sieben Weltmeere beherrschen kann. Doch das sagenhafte Artefakt ist nicht so einfach auffindbar. Zu allem Überfluss ist er nicht der einzige, der hinter dem Dreizack her ist. Auch der verfluchte Henry (gespielt von Brenton Thwaits) und die junge Astronomin Carin Smyth (gespielt von Kaya Scodelario) sind auf der Suche nach dem Schatz.

In „Fluch der Karibik 5“ gibt es ein Wiedersehen mit dem Großteil der alten Besetzung um Captain Barbossa (Geoffrey Rush), Gibbs (Kevin McNally), Marty (Martin Klebba), Scrum (Stephen Graham) und die beiden ehemaligen Marineoffizieren Murtogg und Mullroy (Giles New und Angus Barnett). Held der ersten Stunde Will Turner (Orlando Bloom) lässt sich ebenfalls blicken. Einzig Keira Knightley ist in der Fortsetzung nicht mehr dabei, Als Neuzugänge sind neben Javier Bardem („No Country for Old Men“), Brenton Thwaites („The Signal“), Kaya Scodelario („The Maze Runner“) und David Wenham („Australia“) zu sehen.

Pirates of the Caribbean – Salazars Rache: Laufzeit 2h 9 min, FSK 12 Jahren, seit 25.05.2017 im Kino, Walt Disney

Hanni & Nanni – Mehr als beste Freunde: Die frechen Zwillinge „Hanni und Nanni“ sind zurück auf der großen Leinwand – im neuen Look und mit neuen Streichen machen sie wieder den Lindenhof unsicher.

Mit ihren Streichen haben es Hanni (Laila Meinecke) und Nanni (Rosa Meinecke) ein bisschen übertrieben: Während Mutter Susanne (Jessica Schwarz) beruflich unterwegs ist, passt Vater Charlie (Sascha Vollmer) auf die Zwillinge auf. Nur leider entsteht dabei ein riesiges Durcheinander und Mutter Susanne platzt der Kragen. Sie schickt Hanni und Nanni auf das Internat Lindenhof. Doch die beiden Mädchen haben einen Plan: Sie wollen so viel Chaos anrichten, dass sie vom Internat wieder nach Hause geschickt werden.

Direktorin Frau Theobald (Maria Schrader) durchschaut den Plan sofort. Doch ist es wirklich so schlimm auf dem idyllischen Lindenhof? Als Hanni und Nanni sich eingelebt haben, gefällt es ihnen richtig gut. Und erstmals drohen sie, sich unter dem Einfluss der strengen Physiklehrerin (Julia Koschitz) und der exzentrischen Französischlehrerin (Katharina Thalbach) voneinander zu entfremden. Hoffentlich können sich die beiden wieder rechtzeitig zusammenraufen, denn der Lindenhof soll bald verkauft werden.

Der aktuelle Teil von Hanni und Nanni ist ein Reboot der erfolgreichen Filmtrilogie, die zum ersten Mal im Jahr 2010 mit “Hanni & Nanni” ins Kino kam. Damals, ebenso wie in den beiden darauffolgenden Teilen “Hanni & Nanni 2” sowie “Hanni & Nanni 3“, waren die Zwillinge Jana Münster und Sophie Münster in der Rolle des titelgebenden Duos zu sehen. Da die beiden inzwischen jedoch aus der Rolle herausgewachsen sind, wurde für die Neuauflage unter Isabell Suba (“Männer zeigen Filme & Frauen ihre Brüste“, “Liebe im freien Fall“) nach neuen Schauspielerinnen gesucht.

Hanni und Nanni: Laufzeit 1h 38min, FSK 0 Jahren, seit 25.05.2017 im Kino, Universal

Kommentieren