Hamburg Guide des 12. Januar

Ausgerechnet Hamlet
Noch bis 14. Januar 2018 ( Fr., Sa.+ So.)- Das Theater an der Marschnerstraße

Komödie von Paul Rudnick
Regie: Matthias Bokeloh

Inhalt:

Andrew Rally, der mittelbegabte Star einer beliebten TV-Vorabendserie, erhält das Angebot, auf den Brettern, die die Welt bedeuten zu spielen: Shakespeares Hamlet soll sein Debüt auf der Theaterbühne sein. Angesichts der wenig lukrativen Aussichten dieser Rolle, sät Andrews Manager Zweifel in dem jungen Schauspieler.

Doch Andrew nimmt das Angebot an und zieht zur Vorbereitung auf die Rolle in die ehemalige Wohnung des berühmten Hamlet-Darstellers John Barrymore ein. Sogleich erscheint ihm der Geist des verstorbenen Alt-Schauspielers und macht es sich zur Aufgabe, Andrew auf seinen großen Auftritt vorzubereiten.

Paul Rudnicks skurrile Komödie „Ausgerechnet Hamlet“ mit seinem liebenswert schrägen Ensemble ist – unterhaltsam und nachdenklich zugleich – eine Liebeserklärung an das Theater.

Ort: Theater an der Marschnerstraße 46,
22081 Hamburg, U3 Hamburger Straße

Eintritt: 6-13 €

Jan Plewka
Freitag + Samstag (12. + 13. ), Beginn: jeweils um 20 UHR – Fabrik

Der Schauspieler und Sänger, dessen Band Selig maßgeblich durch die Rockmusik der 70er Jahre beeinflusst wurde, ist mittlerweile als Solokünstler auf Tour.

Ort:

FABRIK Barnerstr. 36, 22765 Hamburg

Ehrlich Brothers: Faszination
Samstag + Sonntag (Samstag und Sonntag) 2018 – Barclaycard Arena

Andreas und Christian Ehrlich haben sich seit ihrer Kindheit der Magie verschrieben und gehören mittlerweile zu den erfolgreichsten Showmagiern Deutschlands. Seit 2016 präsentieren sie ihre Show „Faszination“.

 

 

 

 

 

Eislauf Saison 2017/2018 – Ideal für winterliche Tage in Hamburg

Noch bis Anfang März!

Es gibt mehrere Bahnen in Hamburg, die aufs Glatteis locken – ob unter freiem Himmel oder in der Halle. Eisstockschießen, Kinderlaufkurse oder Eisdisco werden oftmals zusätzlich angeboten. Besonderer Tipp gilt der EisArena Hamburg.

(Bild: Marek Santen)

Die EisArena Hamburg, ehemals Indoo Eisarena, ist eine der beliebtesten Eislaufbahnen der Hansestadt und liegt inmitten der Parkanlagen Planten un Blomen. Mit einer Fläche von mehr als drei Eishockey-Feldern ist sie eine der größten Kunsteisbahnen unter freiem Himmel in Deutschland. Neben einem Café, das Kaffeespezialitäten und heißen Kakao zum Aufwärmen serviert, kann man ab der Saison 2017/18 außerdem das neue Restaurant „Park Café Planten un Blomen“ besuchen, das an der ebenfalls sanierten Eisbahn entstanden ist.

Weitere Eislaufbahnen der Stadt findet Ihr im nach folgenden Link:

http://www.hamburg.de/winter/968652/eisbahnen/

 

Szene-Tipp:

Back to the Golden Era im Mandalay

Das Nachtleben läuft hier ganz klar auf Hochtouren! Neben taufrischen Produktionen aus dem Bereich der elektronischen Musik und souligen Stimmen, hört man auch den einen oder anderen Klassiker längst vergangener Tage.

Beginn ist um 20 UHR!

 

 

 

Ort:

Mandalay
Neuer Pferdemarkt 13
20359 Hamburg

 

 

Kommentieren

Hamburg Guide des 05. Januar

Das Wars! Wars das? – Der Jahresrückblick
2. bis 13. Januar 2018, Beginn: 20 UHR (Sonntag 19 UHR) – Alma Hoppes Lustspielhaus

Foto: Alma Hoppe

Der Schauspieler, Kabarettist und Schriftsteller Hennig Venske hält einen satirischen Vortrag über das vergangene Jahr 2017.

Alma Hoppes Lustspielhaus,
Ludolfstraße 53
20249 Hamburg

Nicole Jäger: Nicht direkt perfekt!
5. bis 6. Januar 2018 (Freitag & Samstag), Beginn: 20 UHR  – Goldbekhaus

In ihrem zweiten Stand-Up-Programm widmet sich Nicole Jäger den absurden Facetten der Weiblichkeit und bringt Frauen und Männer gleichermaßen zum Lachen. Ein schonungsloser Blick auf die Weiblichkeit aus der Sicht einer dicken Frau.

 

 

The Nutcracker Reloaded
5. bis 14. Januar 2018, Beginn: diverse Uhrzeiten – Kampnagel

Foto: Daniel Ohlsson

Eine Streetdance-Version des klassischen Balletts für Jung und Alt mit Tschaikowsky’s Meisterwerken und neuen Songs. Der Star- Choreograph Frank Rydman bringt den Nussknacker als amerikanischen R’n’B-Sänger, schmutzige Ratten, verwöhnte Candyfiguren als gelangweilte Blogger und einen kriminellen Organhändler in dessen Fittiche die kleine Clara gerät, auf die Bühne. Auch Dracula, Super Mario und Darth Vader treten auf.

 

 

The Voice of Germany
Samstag, den 6. Januar 2018, Beginn: 14:30 + 19:30 UHR – MEHR! Theater am Großmarkt

Die Live-Show zur gleichnamigen Fernsehsendung setzt auf gemütliche Wohnzimmeratmosphäre. LIVE On Stage sind alle Finallisten der letzten Staffel!

 

 

 

 

 

12. Wandsbeker Winterzauber
Noch bis Sonntag, den 7. Januar 2018 – Wandsbek Markt

Der Wandsbeker Winterzauber bietet pures Eislaufvergnügen in romantischer Weihnachtsmarkt-Atmosphäre. Der Winterzauber ist äußerst beliebt, jedes Jahr kommen rund 120.000 Besucher nach Wandsbek.

 

 

 

 

SZENE TIPPS:

Freitag (05. Januar):

Club of Sounds – Freitags lautet die Divise „A Sweet Music Kiss“, dabei verwöhnt DJ Hush die Ohren mit den besten Tracks und Hits aller Zeiten. 

Jams Club
Große Freiheit 12
22767 Hamburg

Beginn: 23 UHR

Samstag (06. Januar):

HHs große Ü40-Party

Im ersten und vermutlich bekanntesten Kultur- und Kommunikationszentrum Deutschlands bekommen Ü-Vierziger die Möglichkeit, die Helden der 80er und 90er zu feiern. Durchtanzte Partynächte mit bunt gemischtem Publikum sind die Folge. 

Fabrik
Barner Str. 36
22765 Hamburg

Beginn: 21 UHR

 

Kommentieren

Newcomer Alexander Hirsch war zu Gast in der Crazy Station

Der Hamburger Singer-Songwriter und NewcomerAlexander Hirsch“ war zu Gast bei Jerome Begro in der Crazy Station. Alexander Hirsch stellte 4 Songs aus seinem Debütalbum „Hier Draußen“ vor. Am 15. Dezember 2017 erlebt Ihr Alexander Hirsch LIVE mit seiner Band auf dem Release Konzert ab 19 UHR in der Location „Hebebühne“ (Hamburg Ottensen – Nähe Fabrik).

Über Alexander:

Ein Schallsignal läuft durch „So weit“. Beep. Beep. Beep. Alexander Hirsch und Alin Coen scheinen gemeinsam in einem U-Boot zu sitzen. Singend schwimmen sie durch Gitarrenklänge und ein Meer von Möglichkeiten. „Ist das nicht die Tiefe, die wie dein Herzschlag klingt“, singfragen sie, und wissen schon, die Möglichkeiten mögen viele sein, unendlich sind sie aber nicht. Denn egal wo man unterwegs ist, ob Meer, ob Wüste, ob Amazonasdelta, so sagt der Song, man bleibt doch immer bei sich und wird das, was man sowieso ist.
Im Falle von Alexander Hirsch ist das ein ausgezeichneter Singer-Songwriter. Der Weg des Wahlhamburgers beginnt in einem Pfarrhaus auf dem Land. Mit sieben spielte er Klavier und Gitarre und sang mit der Mutter im Chor. Als Teenager ist er Schlagzeuger in einer Punkband. „Dass ich einen künstlerischen Weg einschlagen werde, war mir schon immer klar, aber wie das funktionieren sollte, wusste ich lange nicht“, sagt Hirsch. Er machte sich auf die Suche, zog nach Leipzig, wo er Musikwissenschaft und Germanistik studierte.

Beide Fächer hört man seiner Musik heute an. Denn Alexander Hirsch schreibt Songs voll unverbrauchter Metaphern und ist damit einer der wenigen deutschen Texter, der Pop-Fabeln („Einmal Pinguine seh’n“) über fliegende Fische schreiben kann, ohne dabei auch nur einen Hauch nach Kitsch zu klingen.

In Hamburg besuchte Hirsch den renommierten „Popkurs“ der Hochschule für Musik und Theater, aus dem u.a. Wir Sind Helden und Peter Fox hervorgingen. Danach traute er sich den letzten Schritt zu gehen: sein erstes Album aufzunehmen. „Hier draußen“ heißt es, und es ist ein charmant verspielter Mix aus Selbstfindung, Tierfabel und ernsteren Tönen, wie dem wunderbar Silben skippenden „Feuer“, das Hirsch aus der Sicht eines Jungen im Krieg singt. Für seine zweite Single „So weit“ konnte Hirsch gleich Alin Coen gewinnen, von der er selber lange Fan war. Alexander Hirsch schrieb, Alin Coen sang. „So weit“ ist charmanter Folkpop, der in seinen Zeilen Erdbeermilch mit Spucke verwischt, ohne dabei zu süß zu sein.

Das Album hat Hirsch mit seinen Musikern in dem Hamburger Ton Hotel Studio aufgenommen und selbst produziert. „Eine leichte Entscheidung war das nicht“, sagt er. Der treibende Song „Lauf Junge“ ist während der Aufnahmen entstanden. „Er sollte mir Mut machen, darauf zu vertrauen, dass ich keinen Produzenten brauche, dass ich das kann, genau das rausbringen, was schon lange in mir gärt.“ Das Video zum Song drehte Hirsch gemeinsam mit einem der erfolgreichsten deutschen Marathonläufer, Philipp Pflieger, auf Lanzarote. Pflieger, der zuletzt bei den Olympischen Spielen in Rio lief, läuft hier durch karge Vulkanlandschaft, während Hirsch singt: „Das ist dein Weg und er ist weit, und jetzt gerade schwer, dann puste durch und nimm dir die Zeit.“

Alexander Hirsch macht die Musik, die viele in den Charts gerade machen wollen, nur ist Hirsch kein großes Team, kein Major, keine Marketing-Strategie. Er ist er. Einfach ein Junge und seine Geschichte – und die läuft ab jetzt.

CLIPS von Alexander Hirsch:

Kommentieren

Hamburg Guide des 24. November

Weihnachtsmarkt Harburg
23. November bis 29. Dezember 2017 – Harburger Rathausplatz

(Bild: Marek Santen)

Vor der historisch-malerischen Kulisse des illuminierten Harburger Rathauses entsteht eine kleine Budenstadt mit windschiefen Fachwerkhäuschen, die dem Rathausplatz ein festliches Gewand verleihen.

Öffnungszeiten: Mo-Sa 11 Uhr bis 20 Uhr, So 13 Uhr bis 20 Uhr, Gastro jeweils bis 21.30 Uhr.

 

Mando Diao
Samstag, den 25. November 2017, Beginn: 20 UHR – Sporthalle

Nach dem Ausstieg ihres Bandkollegen Gustaf Norén nach 19 Jahren entschied die schwedische Band weiterzumachen. Eine gute Entscheidung, wie das neue Album „Good Times“ beweist. 

Sweet & Spicy
Ab Samstag, den 25. November 2017, Beginn: 15 UHR – Chocoversum

(Bild: Chocoversum Dietrich Kuehne)

Die Besucher erwartet ein Vortrag im Spicy Gewürzmuseum, dazu gibt es Zimtkaffee und Laugenbrezel. Nach einer einstündigen Führung durch die Speicherstadt können die Besucher im Chocoversum ihre eigene Schokolade machen.

(Nächste Termine: u.a. am 09.12.17 + 27.01.18)

– CHOCOVERSUM Hamburg, Meßberg 1, 20095 Hamburg –

Winter Beer Day
Samstag, den 25. November 2017, Beginn: 12 bis 23 UHR – Altes Mädchen

(Bild: Julia Schwendner)
20 Brauer aus Deutschland und Dänemark präsentieren ihre winterlichen Bierschätze in den Schanzenhöfen. Künstler aus dem Clubkinder Klanglabor, der Hamburger Nachwuchsförderung für junge Musiker, sorgen für musikalische Untermalung.
Eintrit: 5 Euro
-Altes Mädchen, Lagerstrasse 30a, 20357 Hamburg-

3. Frauenballnacht in Hamburg
Samstag, den 25. November 2017, Beginn: 18:15 – 02:00 Uhr – Mozartsäle

DJane D_nise L’und DJane Luise Bass organisieren seit zwei Jahren die Frauenballnacht, ein Ball exklusiv für Frauen. Getanzt wird Standard und Latin.

– Mozartsäle, Moorweidenstraße 36, 20148 Hamburg –

 

Flohmarkt in der Fabrik
Sonntag, den 26. November 2017, Beginn: 9 UHR – Fabrik

Vor Wind und Wetter geschützt, kann hier bei jedem Wetter gefeilscht werden.

– Fabrik, Barnerstrasse 36, 22765 Hamburg –

 Szene Tipp:

#TGIF – THANK GOD IT’S FRIDAY
Gibt es einen besseren Start ins Wochenende als endlich Feierabend zu haben? Klar, nämlich eine gediegene Freitagsparty! Mit einer glorreichen Mischung aus HipHop | Pop | Black | R’n’B | Soul | Funk | und vielviel Liebe sorgen die Musikmeister für einen gelungenen Auftakt für euch! #TGIF!Start: 22:00 UHR | Eintritt frei bis 24:00 UHR | danach 5 Euro

Specials: Russian Standard – Red Bull 5 Euro
Gin Tonic ab 3,50 Euro Karamell-Vodka 1 Euro

 

Kommentieren