Die Crazy Station sucht Unterstützung

Liebe Freunde der Crazy Station,
die „Crazy Station – Hamburgs andere Feierabendshow“, sucht wieder nach kreativen Köpfen.

Wir sind:
ein dreiköpfiges Team aus dem hohen Norden und senden jeden Freitag zwischen 15 und 17 Uhr auf TIDE 96.0 in Hamburg.

Wir suchen (ehrenamtlich):
-redaktionelle Unterstützung für unser Onlineangebot, das wir nun ausbauen möchten,

-redaktionelle Unterstützung für die On-Air-Themen: VIP und Netztrends,

-sowie Moderatoren, die vertretungsweise für unser Vorort-Team einspringen können.

Details zur Sendung findet ihr unter https://crazystation.hamburg/

Eure Bewerbungen nehme ich gerne per E-Mail entgegen.
malte@crazystation.hamburg

Kommentieren

Sendung vom 13. Oktober

Das Crazy Station Team begleitet euch durch den Freitag-Feierabend. An jedem 2. Freitag wird euch am „Fun Freitag“ ein Comedian vorgestellt und es werden Freikarten für den Hamburger Quatsch Comedy Club verschenkt. Im Crazy Station Nachgefragt geht es um das Thema Winterreifen. Warum ist es so wichtig auf Winterreifen umzusteigen? Der ADAC HANSA weiß mehr! Außerdem in der Show: der Hamburg Guide, euer Musikwunsch zum Freitag-Feierabend, VIP NEWS, die Weisheit der Woche, den 90er der Woche, Trends aus dem Netz in „Das klickt Hamburg„, Wetter und Verkehr und noch vieles mehr.

Kommentieren

Playlist des 13. Oktober

  1. DJ Snake and Lauv A Different Way
  2. Felix Jaehn and Mike Williams – Feel Good
  3. Bloodhound Gang – Along Comes Mary
  4. SDP – Millionen Liebeslieder
  5. Sylver – Lay All Your Love On Me
  6. Camila Cabello feat. Young Thug – Havana
  7. Wincent Weiss – Feuerwerk
  8. ALMA and French Montana – Phases
  9. Lenny Kravitz – I Belong To You
  10. Raf Camora feat. Maxwell, Gzuz & Bonez MC – Kontrollieren
  11. Chubby Checker – Let’s Twist Again
  12. Robin Schulz & HUGEL – I Believe I’m Fine
  13. Portugal. The Man – Feel It Still
  14. Maroon 5 – This Love
  15. Alan Walker – The Spectre
  16. Katy Perry feat. Nicki Minaj – Swish, Swish
  17. BOTH – Straight Outta Line (Radio Edit)
  18. Everlast – What Is Like
  19. Jason Derulo – If I’m Lucky
  20. RIN – Monica Bellucci
  21. Michael Patrick Kelly feat. Gentleman – iD
  22. Backstreet Boys – Everybody (Backstreet’s Back)
  23. Sunrise Avenue – I Help You Hate Me
  24. Eminem – Love The Way You Lie
  25. Gigi D‘ Agostino – L’Amour Toujours
  26. Post Malone feat. 21 Savage – Rockstar
  27. Juli – Perfekte Welle

Kommentieren

Hamburg Guide des 13. Oktober

Szene Tipp:

Electro Swing Crew – Freitag, den 13. Oktober 2017, Beginn ist um 23 UHR

Der Fundbureau e. V. hat sich zum Ziel gesetzt, Künstlern aus allen Bereichen eine Plattform zu bieten. Die kleinen, aber feinen Partys finden durch die abwechslungsreichen Styles auch beim breiten Publikum Anklang. So auch am 13.10.2017 ab 23 Uhr, denn dann findet das Electro Swing Crew Event statt.Eintrittspreis Abendkasse: 6,00 €.

Line-Up:
DJ Mackie Messer (Electro Swing River /Prag)
Rob Banana, LePortier & Der BliZZard

Design- & Kunsthandwerkermarkt
Samstag, den 14. und Sonntag, den 15. Oktober 2017 – Mellingburger Schleuse

(Bild: m&k markt & kultur Veranstaltungsgesellschaft mbH)

Kunst, Design & selbstgemachtes Handwerk „Scheunenwerk“. In der gemütlichen Scheune an der Mellingburger Schleuse am Alsterlauf bieten Kunsthandwerker ihre Schätze an und laden zum Verweilen ein.

Geöffnet: Sa. & So. | 10:00 – 17:00 Uhr

 

 

Clueso
Samstag, den 14. Oktober 2017 – Sporthalle, Beginn: 20 UHR


Zusatzkonzert: Alle Fans, die für die „Neuanfang Clubtour“ kein Ticket ergattern konnten, haben jetzt die Chance Clueso nochmal live zu sehen.

 

PRINT! Tag des Buchdrucks
Sa, 14. Oktober 2017, 13 Uhr – Zentralbibliothek

(Bild: imago stock & poeple)

Es gibt zahlreiche Workshops, wie Stempel zum Selbermachen, koreanische Tuschemalerei oder kreatives Schreiben. Der Eintritt ist frei. Die Zentralbibliothek findet Ihr am Hühnerposten 1 (Eingang: Arno-Schmidt-Platz)

 

GREASE – Das Musical
Noch bis Sonntag, den 15. Oktober 2017, MEHR! Theater am Großmarkt

(Bild: © Tommy-Musical)

Die Liebesgeschichte zwischen dem coolen Danny und der schüchternen Sandy an der Rydell High School gehört zu den schönsten High School-­Romanzen, die jemals die Bühnen der Welt erobert haben – begleitet von furiosem Rock’n’Roll und Hits zum Mitsingen. 

 

 

 

Hamburg Motor Classics
Freitag, den 13. bis Sonntag, den 15. Oktober 2017 – Hamburg Messe

(Bild: Stephan Wallocha)

Eine Messe, die sich mit klassischen Automobilen beschäftigt, gab es in Hamburg bisher nicht. Das ändert sich jetzt: Rund 200 Aussteller präsentieren Old- und Youngtimer.

Öffnungszeiten: Freitag: 12 bis 20 Uhr, Samstag & Sonntag: 10 bis 18 Uhr

 

 

Szene Tipp:

SAM – Der Goa Frühclub, Sonntag, den 15. Oktober 2017, Beginn: 5 UHR

Für die Partyszene mit Durchhaltevermögen und alle Frühaufsteher: Von fünf Uhr morgens bis zum frühen Nachmittag wird den Beinen bei besten Goa-Beats keine Pause gegönnt.

Ort: Blankeneser Kiez Internat
Große Freiheit 16

http://www.blankenesekiezinternat.de

 

 

Kommentieren

Wechsel auf Winterreifen 2017

Mit dem Monat Oktober beginnt die richtige Zeit, um von Sommerreifen auf Winterreifen zu wechseln.

Laut der sogenannten „O-bis-O-Regel“ sollen ungefähr im Oktober die Winterreifen aufgezogen werden.
Wer den Wechsel bisher nicht vollzogen hat und nicht mit Ganzjahres- oder Allwetterreifen fährt, sollte spätestens jetzt die Reifen wechseln. Die O-bis-O-Regel bedeutet, dass die Winterreifen von Oktober bis Ostern genutzt werden sollen. Eine gesetzliche Regelung für einen bestimmten Zeitpunkt zum Reifenwechsel gibt es allerdings nicht und natürlich sollten stets die aktuellen Wetterverhältnisse beachtet werden. Gerade bei einem sehr frühen Osterfest sollte man die Winterreifen noch etwas länger aufgezogen lassen und sich nicht zu streng nach der O-bis-O-Regel richten.

Wer bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte oder ähnlichen winterlichen Verhältnissen mit dem Auto fährt, ist allerdings durchaus per Gesetz zum Anlegen von Winterreifen oder Alljahresreifen verpflichtet und darf keine Sommerreifen nutzen.

Alle vom Fachhandel verkauften Winter- und Ganzjahresreifen, die über eine „M+S-Kennzeichnung“ verfügen, entsprechen dieser Gesetzesverordnung. Sommerreifen haben im Winter wesentlich schlechtere Fahreigenschaften und bergen daher ein höheres Sicherheitsrisiko für Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer. Für Lkw sowie Busse sind Winterreifen nur für die Antriebsachsen vorgeschrieben. Forstund landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge sind von der Winterreifenpflicht und damit vom Winterreifenwechesel ausgenommen.

Schnee und Glatteis treten oft unerwartet auf und können im Herbst auch nach einem milden Tag am nächsten Morgen für eine Überraschung sorgen. Entsprechend sollte mit dem Wechsel auf Winterreifen nicht allzu lange gewartet werden – insbesondere, wenn das Auto unabdingbar ist. Ein früher Umstieg bereits Anfang Oktober lohnt sich auch hinsichtlich kürzerer Wartezeiten bei Händlern und Werkstätten. Wer die Reifen selbst wechselt, sollte auf die vorgeschriebene Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern achten, die nicht unterschritten werden darf. Wer keine – wie vom Gesetz vorgeschriebenen – Winter- oder Allwetterreifen nutzt und damit bei winterlichen Verhältnissen erwischt wird, dem drohen ein Bußgeld und möglicherweise Punkte im Fahreignungsregister.

ADAC Winterreifentest: Zweitmarken überholen Premiumprodukte

Kommentieren

Sendung vom 06. Oktober

Das Crazy Station Team begleitet euch durch den Freitag-Feierabend. An jedem 01. Freitag im Monat mit der Rubik „Crazy Station“ Kulturtasche auf Hamburgs Bühnen geblickt! Was ist los im September auf den Theater Bühnen, in den Konzerthallen der Stadt und welches Großevent lockt die Hamburger an – mit der Kulturtasche wird euch ein Überblick verschafft! Zu Gast in der zweiten Sendestunde war „Newcomer“ Franz Josef, der seine beiden Songs „Gib mir mehr“ und „Sommer unseres Lebens“ vorgestellt hat. Außerdem in der Show: der Hamburg Guide, euer Musikwunsch zum Freitag-Feierabend, VIP NEWS, die Weisheit der Woche, den 90er der Woche, Wetter und Verkehr und noch vieles mehr.

Kommentieren

Playlist des 06. Oktober

  1. Kelly Clarkson – Love So Soft
  2. 50 Cent – In Da Club
  3. Alex Butcher – Sweet Dreams (Radio Edit)
  4. Rag’N’Bone Man – Lay My Body Down
  5. Depeche Mode – It’s No Good
  6. Dua Lipa – New Rules
  7. Kay One feat. Pietro Lombardi – Senorita
  8. ZAYN feat. Sia – Dusk Till Dawn
  9. Afrob feat. Ferris MC – Reimemonster
  10. ATB – You’re Not Alone
  11. Taylor Swift – Bad Blood
  12. Jay Sean &Davido – What You Want
  13. Lukas Droese – Alles auf Anfang
  14. Kylie Minogue – I Should Be So Lucky
  15. Cro feat. Wyclef Jean – todas
  16. The Rasmus – In The Shadows
  17. Avicii feat. Sandro Cavazza – Without You
  18. Milow and Sebastian Yatra – Summer Days
  19. Achtabahn feat. Matt Andersen – Ain’t No Sunshine
  20. P!nk – Funhouse (Main Version)
  21. Montel Jordan – This Is How We Do It
  22. Ed Sheeran Perfect
  23. Kid Cudi vs. Crookers – Day N Nite (Radio Edit)
  24. Ofenbach & Nick Waterhouse – Katchi
  25. Bruce Springsteen – I´m On Fire
  26. Franz Josef – Gib mir mehr
  27. Franz Josef – Der Sommer unseres Lebens

Kommentieren

Hamburg Guide des 06. Oktober

Hallo Festspiele
Noch bis Samstag, den 7. Oktober 2017, und vom 13. – 14. Oktober – Kraftwerk Bille

( Foto-Quelle: Daniel Kalinke )

In der dritten Ausgabe des Festivals steht die auditive Wahrnehmung im Zentrum des Programms. Mehr als 40 Klangkünstler, Komponisten und Musiker performen und bauen Klanginstallationen in den imposanten Räumlichkeiten des ältesten Kraftwerks in Hamburg. Für durchtanzte Nächte sorgen unter anderem die DJ-Größen Booty Carrell & Viktor Marek (Golden Pudel Club).

Start: Freitag ab 19 Uhr + Samstag ab 15 Uhr, das Kraftwerk Bille befindet sich am Bullerdeich 12-14.

 

Knotenpunkt Festival
6. bis 15. Oktober 2017 – Affenfaust Galerie (in der Paul-Roosen-Straße 43)

(Foto-Quelle: Marcel Walldorf )

Das Knotenpunkt Festival macht Hamburg für einige Tage zum Mittelpunkt der Urban-Art-Kunstszene. In den Räumlichkeiten der Affenfaust Galerie treffen über 40 internationale Urban-Art-Künstler zusammen und bringe den Besuchern auf rund 1000 Quadratmetern ihre Werke näher.

 

Das Knotenpunkt Festival

Neben zeitgenössischer Kunst, werden temporäre Installationen, Performances oder vor Ort gemalte Fassaden gezeigt. Jeder der Veranstaltungsorte wird mit lokalen Kunstgalerien und -institututionen zusammenarbeiten und so eine Städte- und Länderübergreifende Vernetzung von Kunstschaffenden und Kunst erreichen. Das Kunstfestival hat es sich zur Aufgabe gemacht, Hamburg zeitweilig zum Knotenpunkt der Street-Art- und Urban-Art-Szene zu machen. In vergangenen Jahren standen beispielsweise Murals, also riesige Wandmalereien, im Mittelpunkt des Urban-Art-Festivals standen. Bereits mehr als 20 dieser überdimensionalen Kunstwerke schmückten Wände in Hamburg. Im Rahmen des Knotenpunkt 15 wurden sie von international bekannten Urban-Art-Künstlern um weitere Murals ergänzt.

Über die Affenfaust Galerie

Das KNOTENPUNKT Festival wird kuratiert und ausgerichtet von der Affenfaust Galerie. Seit 2012 ist die Galerie der Ort für urbane und neue zeitgenössische Kunst in Hamburg. Im Herzen St. Paulis hat die Affenfaust Galerie einen neuen Raum für urbane und zeitgenössische Kunst geschaffen. Auf 1000 m² Fläche wurde eine ehemalige Supermarkt-Filiale in der Paul-Roosen-Straße zu einer der größten privaten Galerie Hamburgs umfunktioniert. Seit 2012 hat sich die Affenfaust Galerie mit ihren Ausstellungen und dem jährlichen Kunstfestival „Knotenpunkt“ zu der Anlaufstelle für junge Kunst in Norddeutschland entwickelt.

 

Kindercomicfestival
Noch bis Sonntag, den 8. Oktober 2017 – Altonaer Museum

 

Kinder lieben Comics! Und deshalb halten die Comics jetzt Einzug ins Altonaer Museum. Dort präsentiert das Comicfestival Hamburg eine von Michael Groenewald zusammengestellte Veranstaltungsreihe, die sich an Kinder im Alter zwischen 3 und 12 Jahren richtet.

Künstler wie Anke Kuhl, Patrick Wirbeleit oder Ulf K. lesen aus ihren Kindercomics vor und unterlegen das Ganze mit Musik, Film, Bildern und Geräuschen. Kleine KünstlerInnen können in Workshops außerdem lernen, wie man selbst Comics zeichnet.

 

stuzubi Hamburg 2017
Samstag, den 7. Oktober 2017, 10 bis 16 Uhr – Sporthalle Hamburg

Die Karrieremesse richtet sich an Schüler und Abiturienten. Zahlreiche Unternehmen, Hochschulen und Akademien präsentieren ihre Bildungsangebote und stehen für persönliche Gespräche zur Verfügung. 

Unternehmen und Hochschulen stellen sich vor

Zu den über 70 Austellern der Stuzubi zählen Top-Unternehmen der Region, große Konzerne, Universitäten, Fachhochschulen und Akademien sowie öffentliche Institutionen. Unter anderem sind vertreten:  HafenCity Universität, EMBA, Stadt

Hamburg, HSH Nordbank AG, freenet AG, Blume2000, BussGroup, Peek&Cloppenburg,  SAP, Telekom, Siemens, EF Sprachreisen und viele mehr. Sie informieren über aktuelle Ausbildungsberufe und Studienmöglichkeiten sowie über das Duale Studium. Parallel zur Karriere-Messe läuft ein ganztägiges Vortragsprogramm mit hilfreichen Tipps, etwa zum Thema „Wie finde ich den passenden Ausbildungsplatz/ Studienplatz?“.

Einen ganz besonderen Service bietet Stand 11, der BiTS/BTK/HTK. Hier können Schüler kostenfrei professionelle Bewerbungsfotos machen lassen und damit ihren Bewerbungsunterlagen einen wichtigen Baustein hinzufügen. Und wer Lust auf ein Beautyshooting mit professionellem Make-up hat, kann sich am Stand 46, der Photoacademy Berlin und Living Faces, schminken und ablichten lassen.

 

Michel Kinder- und Jugendfilmfest
6. bis 14. Oktober 2017 – Abaton-Kino

Im Rahmen des Filmfestes Hamburg findet das Michel Kinder- und Jugendfilmfest statt. Die Filme richten sich an Kinder und Jugendliche im Alter von vier bis 16 Jahren. Der beste Film wird von einer Kinderjury mit dem Michel-Award prämiert.

 

 

 

 

 

Leslie Clio
Sonntag, den 8. Oktober 2017, 20 Uhr – Mojo Club

Die gebürtige Hamburgerin kommt wieder in ihre Heimat. Mit einer außergewöhnlichen Mixtur aus Soul und Pop verzaubert sie das Publikum auf ihrer Herbsttournee. 

 

Kommentieren

KulturTasche Oktober 2017 Ausgabe

Konzert-Highlights im Oktober:

›Jede Nacht‹ Tour
Philipp Dittberner  Hamburg, Gruenspan, Montag, den 09.10.17, 20:00 UHR

Die Musik von Philipp Dittberners Debütalbum ›2:33‹ ist noch nicht ansatzweise aus dem Bewusstsein verschwunden, da liefert der junge Musiker aus Berlin bereits Nachschub. Der Sound passt zur sonnengefluteten Jahreszeit – aber auch zur Nacht, in der es kühler zugeht, nachdenklicher vielleicht! In Dittberners Musik steckt viel Lebenslust, Euphorie und Mut – aber auch Melancholie. Mit seiner neuen Single ›Jede Nacht‹ legt einer der musikalischen Shootingstars der letzten zwei Jahre nun nach – und lässt auf weitere große Coups hoffen.

Philipp Dittberner erlebt Ihr am Montag, den 09. Oktober um 20 UHR im Grünspan.

Robin Schulz
spec. guests:  Alle Farben  |  Hugel, Hamburg, Barclaycard Arena, Donnerstag, den 19.10.17, 20:00 UHR

Nach der restlos ausverkauften Tour im Frühjahr 2016 kommt DJ-Superstar Robin Schulz auf Arena-Tournee zurück nach Deutschland!
Mit seinen größten Hits wie ›Sugar‹ und ›Sun Goes Down‹ wird er den Zucker zurück auf die Tanzflächen der Nation bringen und für ekstatisch feiernde Massen sorgen. Natürlich hat der mehrfach ECHO-prämierte und Grammy-nominierte Über-DJ auch seine zahlreich mit Edelmetall ausgezeichneten Songs wie ›Show Me Love‹ und ›Headlights‹ vom Erfolgsalbum ›Sugar‹ mit im Gepäck.

 

Theater – Highlights:

Tüdelig in`n Kopp – Als Oma seltsam wurde – noch bis 15. Oktober im Ohnsorg Theater

(Foto-Quelle: Sinje Hasheider)

Nach dem Bilderbuch von Ulf Nilsson und Eva Eriksson, aus dem Schwedischen von Ulf Könnecke, ab 5 Jahren, auf Hoch- und Plattdeutsch, Spieldauer: 50 Minuten

Inhalt:

Eines Tages, ganz plötzlich, wird Oma seltsam und geizig. Sie wohnt in einem kleinen Dorf vor der Stadt und ihr Enkel ist oft bei ihr zu Besuch. Jeden Donnerstag liefert das Bäckerauto dort Brot und ihr Enkel darf sich eine Tüte Kekse aussuchen – das ist das wichtigste am ganzen Donnerstag.Doch Oma weiß auf einmal nichts mehr von einem Bäckerauto. Und ihren eigenen Enkel erkennt sie auch nicht wieder! Sie war in letzter Zeit öfter etwas „tüdelig“, doch plötzlich verhält sie sich ganz komisch: Sie denkt, die Leute wollten sie bestehlen und holt ihre gesamten Ersparnisse von der Bank ab. Selbstverständlich hilft ihr Enkel ihr dabei, das Geld in ihrem Haus zu verstecken. Mutig hält er mit Pfeil und Bogen Wache vor der Tür, um Oma zu beschützen. Dabei wünscht er sich nichts sehnlicher, als dass Oma nicht mehr seltsam ist.

Durch den Wechsel von hochdeutschen und plattdeutschen Passagen können die jungen Zuschauer problemlos der Geschichte folgen und nehmen spielerisch Kontakt zur Sprache auf.

Cindy Reller – Voll ins Ohr und mitten ins Herz! – bis zum 28. Oktober im Schmidt Theater

Es war einmal vor langer, langer Zeit in einem fernen Königreich … Stop! Wenn sich die Macher von Schmidt-Hits wie „Heiße Ecke“, „Die Königs vom Kiez“ oder „Villa Sonnenschein“ einen klassischen Märchenstoff vorknöpfen, kommt dabei alles heraus – nur kein klassisches Märchen!

Inhalt:

Für ihre zehnte große gemeinsame Musicalproduktion haben Komponist Martin Lingnau und Autor Heiko Wohlgemuth sehr (!) frei nach den Brüdern Grimm den weltberühmten „Cinderella“-Stoff interpretiert. Sie verlegen ihre „Cindy-Reller-Story“ schlankerhand auf den heutigen Hamburger Kiez: In eine kleine Tierhandlung in einer winzigen Nebenstraße auf St. Pauli. Dort arbeitet die junge, lebenslustige Cindy tagsüber im Zoogeschäft ihres verstorbenen Vaters – und schläft nachts auf einem ollen Klappbett in der Ecke. Neben Hund, Katze, Maus liebt die Tierfreundin vor allem die Musik: Heimlich träumt sie von einer Karriere als Schlagersängerin. Ihr Leben wäre so viel einfacher, würden Cindys frustrierte, shoppingsüchtige Stiefmutter Renate Reller-Rochen und ihre verzickt-verzogene (und reichlich bräsige) Stiefschwester Blondie sie nicht permanent zum Aschenputtel machen …

Nicht weit entfernt geht es auch Edelbert von Grootfru Junior nicht besser: Der Sohn des Werbemoguls Edelbert von Grootfru Senior arbeitet als rechtschaffend erfolgloser Werbekomponist im Firmenimperium seines cholerischen Vaters – und auch sein Herz schlägt heimlich für den Schlager. Als er den richtigen Song für eine wichtige Werbekampagne finden soll, begegnet er durch eine märchenhafte Fügung Cindy Reller – Amors Pfeil trifft und das Chaos nimmt seinen Lauf … Zum großen Showdown kommt es schließlich beim Motto-Ball in der Werbeagentur. Wird Cindy ihren Prinzen finden oder kann ihre fiese Stiefmutter das verhindern? Grätscht Cindy womöglich die geheimnisvolle Lumina, Tochter des milliardenschweren Scheichs von Dubidubidubai, ins Glück? Und wo ist eigentlich die gute Fee, wenn man sie braucht?

Cindy Reller läuft noch bis zum 28. Oktober im Schmidt Theater.

Kommentieren

Stadtreinigung Hamburg im Interview

Jetzt beginnt wieder die Zeit, in der Bäume und Hecken zunehmend ihre bunten Blätter verlieren und damit kommt auch die Zeit in der sich das Laub auf Straßen und Wegen sammelt. Aber das schöne Herbstlaub macht auch Arbeit.

Herbstlicher Hochbetrieb: 12.000 bis 15.000 Tonnen Laub werden jeden Herbst in Hamburg von der Stadtreinigung Hamburg beseitigt. Aber Achtung: Nicht überall ist die Stadtreinigung für die Beseitigung des Laubes verantwortlich! Hier gilt: Straßen und öffentliche Wege, die ohnehin gegen Gebühr reinigen, sind auch beim Laub  Sache der Stadtreinigung. Ist die Gehwegreinigung Aufgabe des Anliegers, ist er auch für die Laubbeseitigung zuständig.
(Foto Quelle: SRH)
Von Mitte Oktober bis Dezember 2017 findet die Einsammlung der gebührenpflichtigen Laubsäcke statt. In jedem Stadtteil gibt es fünf feste Abholtermine für Laubsäcke, die sich von Stadtteil zu Stadtteil unterscheiden. Eine Liste der Termine findet Ihr unten. Der Laubsack fasst 100 Liter und ist ab September auf allen Recyclinghöfen und bei der mobilen Problemstoffsammlung für 1,00 Euro pro Stück erhältlich, in vielen Drogeriemärkten (z. B. Budnikowsky) ab Oktober. Die ausschließlich mit Laub gefüllten gebührenpflichtigen Laubsäcke der SRH können also zu festen Terminen an den Fahrbahnrand zur Abholung gestellt werden. Unvorhersehbare Nachtfröste, Stürme und Starkregen beschleunigen den Laubfall. Die Stadtreinigung Hamburg bittet deshalb um Verständnis, wenn sie unter diesen Umständen aus Kapazitätsgründen bereitgestellte Laubsäcke erst ein paar Tage später abholen kann als in der Tabelle angegeben.

Alle Hamburger Recyclinghöfe nehmen pro Anlieferung bis zu einem Kubikmeter Laub gebührenfrei an, der angefangene zweite und dritte Kubikmeter kostet je 1,00 Euro Gebühr.

Praktisch und besonders günstig für kleine Mengen Laub ist die grüne Biotonne, die es schon für 1,72 Euro pro Monat gibt (80 Liter Volumen, 14-tägliche Leerung).

Besonders umweltfreundlich ist das Kompostieren von Laub vor Ort. Im eigenen Garten erzeugter Kompost schließt den biologischen Nährstoffkreislauf und verbessert die Bodenqualität nachhaltig. Laubhaufen im Garten sind außerdem für Igel und andere Nützlinge wichtige Winterquartiere (http://www.igelkomitee-hamburg.de). Auf Rabatten ist Laub ein guter Winterschutz für Stauden und sollte deshalb dort liegen bleiben.

„Grundsätzlich ist jeder reinigungsverpflichtete Grundstücksbesitzer dafür verantwortlich, das Laub von den an sein Grundstück angrenzenden öffentlichen Wegen beseitigen“, sagt die Stadtreinigung Hamburg.

Wer muss das Laub entfernen?

(Foto Quelle: SRH)

Überall dort, wo die SRH das ganze Jahr über gegen Gebühr den Gehweg reinigt (rund 4.560 Kilometer Fahrbahnreinigungsstrecke pro Woche) und auf rund 5.357 Kilometer Gehwegstrecke pro Woche entfernt sie auch im Herbst das anfallende Laub. Anwohner, die ihren Gehweg selbst reinigen (rund 3.200 Kilometer) und keine Gehwegreinigungsgebühren bezahlen, müssen Laub auf den Gehwegen allerdings auf eigene Kosten entsorgen. Dabei ist es unwichtig, woher das Laub auf den Gehwegen stammt: Auch Laub, das von „städtischen“ Bäumen auf den Gehweg fällt, müssen die reinigungsverpflichteten Anwohner zusammenfegen und entsorgen. Dort, wo die Stadtreinigung die Gehwege gegen Gebühr reinigt, sammelt und entsorgt sie auch das Laub.

Wichtiger Hinweis: Laub aus Gärten und von Gehwegen darf nicht ordnungswidrig am Fahrbahnrand oder im Rinnstein abgelagert werden. Es drohen Überschwemmungen durch verstopfte Sieleinläufe (Gullys). Darauf weist auch das Unternehmen Hamburg Wasser auf seiner Website hin. Auch das Ablagern in Gräben kann zu Überschwemmungen führen.

Schädlinge im Laub
Die Kastanien-Miniermotte (Cameraria ohridella) löst die „Kastanienkrankheit“ aus, die vor allem bei der weißblühenden Rosskastanie ein frühzeitiges Abwerfen der Blätter verursacht. Ursache der sogenannten Blattbräune ist der Bräunepilz (Guignardia aesculi). Auch dieser ist in Hamburg verbreitet. Kastanienlaub, das von einem der beiden Schadorganismen befallen wurde, sollte nicht vor Ort kompostiert, sondern über den gebührenpflichtigen Laubsack, die grüne Bio-, die schwarze Restmülltonne oder den weißen Sack der Stadtreinigung entsorgt werden. Sonst kann sich der Befall ausbreiten. Ein dritter auffälliger Schädling an Hamburger Straßenbäumen ist die Wollige Napfschildlaus (Pulvinaria regalis), die vor allem die Stämme und Zweige von Linden und Ahorn mit weißen Eisäcken bedeckt. Dieses Laub kann allerdings bedenkenlos kompostiert werden, da die Eisäcke in der Laubzeit in der Regel leer sind.

Weitere Infos findet Ihr auf der Internetseite der Stadtreinigung Hamburg

 

Kommentieren

Sendung vom 29. September

Das Crazy Station Team begleitet euch durch den Freitag-Feierabend. Euch erwarten in der Show: der Hamburg Guide, der Freitag-Feierabendstarter ( euer Musikwunsch um kurz vor halb vier), VIP NEWS, die Weisheit der Woche, Wetter und Verkehr immer um halb, die neuesten Trends aus dem Internet und noch vieles mehr. Außerdem immer an jedem 5. Freitag im Monat, gibt es in der zweiten Sendestunde die geballte Ladung an 90er Jahre Musik. Eine Stunde lang Geschichten und Musik der 90er am „Crazy Station 90er Freitag„!

Kommentieren